Donnerstag, 17. August 2017

"Frostkuss" - Jennifer Estep

Frostkuss



Preis: € 14,99
Seitenanzahl: 400
Reihe: 1. Teil von 6
Genre: Mythologie, Urban Fantasy
Verlag: Piper
Erscheinungsdatum: März 2012
← ©Piper
Vielen Dank an Shanita!








Die Mythos Academy ist ein Internat für Kriegernachkommen - Spartaner, Wikinger, Amazonen, Walküren. Deren Nachfahren besuchen die Academy und erlernen das Kämpfen. Sie werden ausgebildet, um den Schnittern des Choas Einhalt zu gebieten und dafür zu sorgen, dass Loki weiterhin im Gefängnis verweilt und Frieden auf der Erde herrscht.

Gwen wird mit 17 Jahren nach dem Tod ihrer Mutter zur Mythos Academy zitiert, von der sie bisher nie etwas gehört hat. Gwen ist eine Gypsy, die durch Hautkontakt mit anderen Menschen oder durch das bloße Anfassen von Gegenständen die Stimmung, Gefühle, Erlebtes der jeweiligen Person erfassen kann. Aus diesem Grund zieht sie sich auf der Academy zurück und hat keine Freunde.

Nach ihrem Dienstschluss entdeckt Gwen in der Bibliothek die Leiche des beliebtesten Mädchen der Schule, Jasmine Ashton. Blutüberströmt liegt sie neben der zerstörten Vitrine, in der das Artefakt „Schale der Träne“ ausgestellt war. Das Artefakt wurde gestohlen und Gwen erspürt nichts durch das Anfassen der Leiche. Versagt etwa ihre Gypsy-Gabe? Die Lehrkräfte bestätigen die Gerüchte der Schüler, dass Schnitter das wichtige Artefakt gestohlen und Jasmine umgebracht haben. Keiner in der Schule scheint um Jasmine zu trauern, deshalb beschließt Gwen, dem Tod von Jasmine auf den Grund zu gehen. Dass es ein Schnitter gewesen sein soll und dass Morde eben öfters an der Academy passieren, möchte sie nicht so einfach hinnehmen. Irgendeinen Grund muss es geben, weshalb Jasmine so spät ganz alleine in die verlassene Bibliothek gekommen ist. Ihr Bauchgefühl sagt, dass mehr dahinterstecken muss.

Nachdem Gwen den Laptop, ein altes Buch über die Artefakte und ein zerrissenes Bild, das Morgan (beste Freundin von Jasmine) und Samson (fester Freund von Jasmine) darstellt, aus dem Papierkorb in Jasmines Zimmer gestohlen hat, freundet Gwen sich mit der reichen, zickigen Walküre Daphne an. Sie hilft ihr unfreiwillig das Passwort von Jasmines PC zu knacken und gemeinsam hoffen sie, dass Gwens Gypsy-Gabe ihnen einen Hinweis liefert. Leider bringen diese Gegenstände Gwen nicht weiter. Einzig das zerrissene Bild lässt Gwens Gabe ausschlagen. Jasmine wusste also, dass ihre beste Freundin Morgan und ihr Freund Samson sie hinter ihrem Rücken betrogen. Das machte Jasmine rasend vor Eifersucht und Wut. Zusätzlich erfährt Gwen, dass Jasmine ein Referat über die „Schale der Träne“ gehalten hat. Sie erhält die Info, dass Loki das Artefakt so modifizierte, dass, sobald Blut eines Menschen in diese Schale gegeben wird, dieser willenlos wird und einem wie eine Marionette gehorcht. Über diese Schale kann man Menschen an den Gott Loki opfern, der dann die Mächte und Lebenskraft der Geopferten erhält.

Daraufhin beschließt Gwen, Morgan nachzuspionieren und geht ihr im Sportunterricht hinterher, als Morgan sich von diesem entfernte. In einem Busch bekommt sie mit, wie Morgan und Samson heimlich rumturteln und sich für den nächsten Tag beim Lagerfeuerfest verabreden. Beide scheinen glücklich über Jasmines Tod zu sein. Auch beim Lagerfeuerfest folgt Gwen Morgan zum Treffpunkt der beiden, hinter der Bibliothek. Gwen bemerkt, dass eine Statue am Fallen ist und warnt die beiden, wodurch sie ihnen das Leben rettet. Nachdem sich Morgan und Samson von dem Szenario entfernt haben, taucht ein riesiges pantherähnliches Tier, ein Nemeischer Pirscher, auf und möchte Gwen in Fetzen reißen. Logan, ein Spartaner, der Gwen zwischenzeitlich immer wieder über den Weg lief und Interesse an ihr zu haben scheint, rettet Gwen aus der misslichen Lage.

Tage später in der Ballnacht trifft Gwen Morgan im Trancezustand an und folgt ihr auch dieses Mal. Morgan steuert auf die Bibliothek zu und gehorcht einer Frau, die sich in der Bibliothek offenbart. Es ist keine geringere als Jasmine selbst. Sie lebt! Jasmines Gabe ist es, Illusionen heraufzubeschwören und so täuschte sie ihren Tod vor. Sie und ihre Familie sind Anhänger der Schnitter und dienen Loki. Durch ihren Diebstahl der „Schale der Tränen“ und durch die geplante Opferung von Morgan erhoffen sie sich, dass das Gefängnis instabil wird und Loki entkommen kann.

Logan kommt Gwen wieder zur Hilfe und kümmert sich um den Pirscher, Jasmines Haustier. Gwen steht nun alleine Jasmine gegenüber und schaut sich nach einer Waffe um. Im Kampf denkt Gwen an das Schwert, das in einer Vitrine in der Bibliothek ausgestellt ist. Das Schwert, das Gwen schon die ganze Zeit magisch anzieht, ein Gesicht im Griff eingraviert hat und in Gwen Euphorie auslöst. Um Jasmine zu besiegen, greift sie nach diesem Schwert und wird in eine „Traumwelt“ gesogen. Dort begegnet Gwen Nike, der Göttin des Sieges. Sie erwählt Gwen als Champion und erklärt, dass ihr jeder der Blutlinie Frost gedient habe. Das Schwert „Vic“ erhielt jeder der Champions. Gwen stimmt zu, ihr Champion zu werden und wird wieder ins Hier und Jetzt katapultiert. Mit dem Schwert „Vic“, das nebenbei erwähnt sprechen kann, zerstört Gwen die „Schale der Träne“. Aus dieser steigt roter Nebel auf und enthüllt die Augen von Loki, der Gwen sofort fixiert. Hier entsteht der erste Augenkontakt zwischen Loki und Gwen und sie spürt Lokis unbändigen Hass auf sie.

Logan besiegt den Pirscher und bringt auch Jasmine endgültig um. Professorin Metis bittet Gwen, von nun an vorsichtig zu sein. Die Familie von Jasmine wird sich für den Tod ihrer Tochter rächen wollen und zusätzlich für die Zerstörung des für die Schnitter wichtigen Artefakts. Professorin Metis ist ebenfalls ein Champion von Athene, Göttin der Weisheit. Sie verordnet ihr Kampftraining mit dem besten Kampfschüler. Logan Quinn, an den Gwen ihr Herz verloren hat und es eigentlich auf Gegenseitigkeit beruht - wenn Logan da nicht ein Geheimnis hätte, das Gwen nicht herausfinden soll. Logan geht auf Abstand und Gwens Herz ist gebrochen.

Mythologisches Wissenswertes

Loki, Gott des Schabernacks, spielte anderen Göttern gerne Streiche. Diese Streiche wurden immer bösartiger und so kam es, dass ein Gott ein anderen Gott aufgrund von Lokis List tötete. Die Götter ließen sich das nicht gefallen und nahmen Loki fest. Sie fesselten ihn und platzierten ihn unter einer Schlange. Die Schlange tröpfelte fortwährend Gift auf Lokis Gesicht. Die Frau von Loki, Sigyn, fing das Gift mit einer Schale auf, um Loki davor zu bewahren. Immer, wenn sie die Schale leeren ging, tropfte das Gift auf Lokis Gesicht und entstellte ihn.

Diese Schale wurde später eines der dreizehn Artefakte und erhielt den Namen „Schale der Träne“. Loki entkam mit Hilfe von Sigyn und scharte Anhänger, die Schnitter des Chaos, um sich herum. Gemeinsam zogen diese in den Krieg gegen die Pantheons (= alle anderen gute Götter und deren Anhänger) und jede Seite hatte jeweils sechs Artefakte zum Kämpfen (also insgesamt zwölf Artefakte).

Der Chaoskrieg währte Jahrhunderte bis Nike, die Göttin des Sieges, Loki zu einem Mann-zu-Mann-Duell herausforderte. Derjenige, der das Duell gewinnt, gewinnt auch den Krieg. Nike gewann das Duell aufgrund eines dreizehnten Artefakts, das bis heute unklar ist. Die Götter sperrten Loki in ein Gefängnis ein und bis heute sind die Anhänger von Loki, die Schnitter, hinterher, Loki zu befreien und die Artefakten an sich zu reißen. Nach dem Krieg einigten sich die Götter auf einen Waffenstillstand, dass keiner Kräfte gegeneinander einsetzt und sie sich aus den Angelegenheiten der Menschenwelt heraushalten. Ein Schlupfloch war gefunden, als die Götter Champions erwählten. Champions sind „Menschen“ mit Gaben, die den Willen der Götter auf der Menschenwelt umsetzen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen