Montag, 31. August 2015

"Kissing" - Katrin Bongard

Kissing



Preis: € 9,99
Seitenanzahl: 304
Reihe: 1. Teil einer Trilogie
Genre: New Adult
Verlag: Oetinger (Erstausgabe: Red Bug Books)
Erscheinungsdatum: Juli 2015 (Erstausgabe ?)
← ©Oetinger
Weitere Informationen auf Amazon






Emmy - eigentlich: Emilia von Manstein, da ihre Mutter einem alten Adelsgeschlecht entstammt - ist 21 und studiert Psychologie in Berlin. Ihre beste Freundin Fiona, die sie auf dem Gymnasium kennengelernt hat, studiert dort Medizin; ihr bester Freund Julian, den sie kennt, seit sie ein kleines Kind war, Jura.
Während Fiona sich mit One Night Stands vergnügt, tun Emmy und Julian auf Partys meist so, als wären sie ein Paar, da sie sich nicht bereit für eine Beziehung fühlen. Eigentlich sucht Emmy jedoch nach einem geeigneten Kandidaten, um Julian, der schwul ist, jedoch noch nicht sein Coming Out hatte, zu verkuppeln.
Sie selbst hat seit der Ehekrise ihrer Eltern (Ihr Vater, ein Rocker, mit dem die konservative Familie ihrer Mutter sich nie anfreunden konnte, hat die Mutter betrogen und ist ausgezogen.) das Vertrauen in die Idee von wahrer Liebe erstmal verloren.

Auf einer Party in Fionas WG trifft Emmy auf Noah, den sie für den perfekten Kandidaten für ihren Plan, Julian zu verkuppeln, hält. Er wohnt eigentlich in Hamburg, wo er Psychologie studiert, und überlegt nach Berlin zu wechseln. Julian findet Noah sofort attraktiv und beginnt, sich in ihn zu verlieben, und Emmy nimmt sich vor, mehr über Noah herauszufinden und die beiden zu verkuppeln.
Fiona hat indessen ein Problem: Nach all ihren One Night Stands hat sie sich schließlich doch verliebt, in Leo, der jedoch zunächst einmal vorsichtig ist, da er von ihrem Ruf als Herzensbrecherin gehört hat. Schließlich kommen die beiden sich jedoch doch näher und werden ein Paar.

Emmy begegnet Noah immer öfter - vor allem, da Noah momentan bei Leo wohnt und beide oft mit Emmy und Fiona zu viert etwas unternehmen - und beginnt zu ihrem Entsetzen, sich selbst in ihn zu verlieben, und auch Noah scheint eher an ihr als an Julian interessiert zu sein, sodass bald klar wird, dass er eigentlich gar nicht schwul ist, wie Emmy und Fiona zunächst angenommen haben. Mittlerweile hat Emmy Julian jedoch schon erfolgreich eingeredet, Noah sei schwul und wäre an ihm interessiert, sodass sie sich nun nicht mehr traut, ihm die Wahrheit zu sagen: Dass sie selbst in Noah verliebt ist und die beiden kurz davor sind, ein Paar zu werden.

Fionas Mitbewohnerin Ruth zieht aus und Emmy beschließt, in das freie Zimmer zu ziehen, was ihre Mutter, die seit der Trennung von ihrem Mann sehr alleine ist, zunächst nicht so gut aufnimmt. Fiona, Leo und Noah helfen beim Streichen des Zimmers und beim Umzug. Emmy und Noah kommen sich immer näher und schlafen sogar miteinander.
Julian macht sich währenddessen weiter Hoffnungen mit Noah zusammenzukommen und Emmy traut sich noch immer nicht, ihm die Wahrheit zu sagen, da Julian gerade seiner konservativen Mutter gebeichtet hat, dass er schwul ist, und nun nach einem Streit vorübergehend bei Emmy eingezogen ist.

Eines Tages, als Emmy gerade mit Noah unterwegs ist, erhält sie einen Anruf von Julian. Ihre Mutter ist gestürzt und liegt im Krankenhaus. Noah fährt Emmy auf deren Motorrad dort hin, doch Julian wartet dort schon auf Emmy und sie will auf keinen Fall, dass er sie und Noah zusammen sieht. Verzweifelt und mit der Situation überfordert macht sie mit Noah Schluss und reagiert auf Julians Frage, was Noah dort gemacht habe, ausweichend.
Bald darauf findet Julian jedoch trotzdem die Wahrheit heraus, als Noah, während Emmy schläft, an ihrer Haustür klingelt und Julian ihn öffnet. Noah erzählt ihm von sich und Emmy und Julian reagiert verletzt und zieht wieder bei ihr aus.
Nach dem Unfall ihrer Mutter, bei dem Emmy klar wird, dass ihre Mutter psychische Probleme - Depressionen - hat und psychologische Hilfe braucht, wird sie auch wieder mit einem Ereignis aus ihrer Kindheit konfrontiert, das sie eigentlich zu verdrängen versucht hatte: Als sie sechs war, hatte sie noch einen kleinen Bruder, der jedoch eines nachts, als Emmy bei Julian übernachtet hat, gestorben ist: plötzlicher Kindestod. Sie hatte bis jetzt oft gedacht, sie trage Schuld an dem Tod von Theodor, da sie in der Nacht nicht wie sonst bei ihm im Zimmer geschlafen hatte. Als sie mit ihrem Vater darüber redet, versichert dieser ihr, es sei nicht ihre Schuld gewesen.

Auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung, auf die Fiona sie schleppt, trifft Emmy dann schließlich sowohl Noah als auch Julian wieder. Julian outet sich dort öffentlich, indem er Noah, der ihm damit einen Gefallen tut, als seinen Freund präsentiert. Noah und Emmy sprechen sich halbwegs aus und Noah errät, dass Emmy ihn eigentlich die ganze Zeit mit Julian verkuppeln wollte. Emmy bestätigt ihm auch, dass ihre Gefühle für ihn echt waren, doch beide diskutieren nicht weiter, wie es mit ihrer Beziehung weitergehen soll.
Auch mit Julian verträgt sich Emmy wieder einigermaßen und findet heraus, dass er mittlerweile übergangsweise bei ihrem Vater wohnt. Die Freundschaft der beiden ist jedoch nicht mehr die alte, da Julian immer noch verletzt ist.

Am Ende des Buches redet Emmy mit Kolja, einem Kommilitonen, der ebenfalls Psychologie studiert, im Schwulenreferat arbeitet und für seine vielen, kurzen Beziehungen mit verschiedenen Jungs, denen er beim Outing geholfen hat, bekannt ist, über die ganze Situation. Kolja offenbart ihr, dass er schon lange in Julian verliebt ist, und schlägt ihr einen Deal vor: Er fährt mit ihr nach Hamburg, damit sie sich mit Noah aussprechen kann, und sie hilft ihm dafür, an Julian heranzukommen.

Weitere Figuren

  • Johannes, ein Ex-Freund von Emmy
  • Bella, eine Kommilitonin, die momentan auf Jungs-Jagd ist ^^
  • Marie, Emmas Tante (Schwester ihrer Mutter)
  • Matti, ein Nachbar von Leo, der ein Tattoostudio hat und Emmy immer überreden will, sich tätowieren zu lassen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen