Freitag, 23. Januar 2015

"Memento 3 - Der Neubeginn" - Julianna Baggott

Memento 3



Preis: € 16,99
Seitenanzahl: 461
Reihe: 3. Teil einer Trilogie
Genre: Dystopie
Verlag: Baumhaus
Erscheinungsdatum: Juni 2014
← ©Bastei Lübbe
Weitere Informationen auf Amazon








Nach dem Tod seines Vaters ist nun Partridge der Anführer im Kapitol, jedoch zerfressen von Selbstzweifeln und Schuldgefühlen, weil er ihn ermordet hat. Bei einer Gedenkfeier, die live im Fernsehen übertragen wird, macht er nun reinen Tisch: Sein Vater wäre ein skrupelloser Massenmörder, die Bomben geplant gewesen und sie mussten das Chaos nun aufräumen. Obwohl alle Erwachsenen im Kapitol von ihrer Schuld wussten, war die Wahrheit bis dahin nicht ausgesprochen und eingestanden worden, geschweige denn verarbeitet. Viele Bewohner können mit ihrer Mitschuld nicht leben: Die ohnehin schon erhebliche Selbstmordrate schnellt in die Höhe, die Hinterbliebenen sind doppelt aufgebracht und wütend.

Obwohl Partridge seinen Kollegen klar gemacht hat, dass er und die schwangere Lyda ein Paar sind und bleiben werden, wird beschlossen, dass er und Iralene, seine ausgesuchte Scheinpartnerin, heiraten sollen. Die festliche Hochzeit soll den Bewohnern ein Gefühl von Normalität verleihen und sie auf andere Gedanken bringen. Lyda, die einsieht, dass nicht noch mehr (Selbst-)Morde geschehen dürfen, drängt Partridge dazu, zuzustimmen.
Der Protagonist hat offiziell die Macht inne, doch in Wahrheit hat Foresteed das Sagen, ein mächtiger Kollege. Er hat Aufzeichnungen, wie Partridge den Mord an seinem Vater gesteht, und erpresst ihn damit. Foresteed befiehlt unter anderem die schnelle Ausbildung vieler junger Spezialkräfte und foltert Glassings, der an den Folgen stirbt.

Pressia, El Capitan und Bradwell sind immer noch in Irland. Wegen einer Chemikalie in ihrem Essen strahlt ihre Haut mittlerweile golden, was ihnen die fleischfressenden Ranken vom Leib hält, die zum Schutz der Gemeinschaft gezüchtet worden waren. Kurz bevor die Bomben fielen, hatte Willux seinen Freund Kelly (einer der Sieben) gewarnt, sodass etwa 40 Leute gerettet werden konnten. Die Überlebenden versuchen nun die Bevölkerung wieder aufzubauen, die Frauen sind permanent schwanger, um die Klone auszutragen. Ihre Weidentiere sind eine Kreuzung aus Kühen und Wildschweinen, die auf Befehl angreifen können. Kelly ist Wissenschaftler und hat für Willux herausgefunden, wie man Arten kreuzen kann; so konnte er die Spezialkräfte erschaffen. Jedoch hat Kelly auch ein Bakterium entwickelt, das sich durch die strahlungsresistente Wand des Kapitols fressen und sie zerstören kann. Er lässt das ramponierte Luftschiff reparieren und schickt Pressia, El Capitan und Bradwell wieder zurück nach Amerika, mit der Bedingung, dass sie sein Bakterium mitnehmen.

Beim Zurückfliegen merken sie, dass die Zufluchtsuchenden im ehemaligen Vergnügungspark Crazy John Johnson's Schwierigkeiten mit Angriffen hat. Schweren Herzens lassen sie die Blackbox Fignan zurück, welche die die Dusts und Bestien abschreckende Melodie spielen kann, und nehmen stattdessen Hastings (eine Spezialkraft, die aber noch einen eigenen Willen hat) mit an Bord.

Wieder in ihrer Heimat angekommen, entdecken sie, dass das Land völlig ausgebrannt wurde und die Bevölkerung ständig von Spezialkräften bedroht wird. Diese sind aber auch nicht mehr das, was sie einst waren: Um schnell aufstocken zu können, werden zuerst immer kleinere Jüngen und später auch Unglückselige schlampig codiert. Pressia sucht nach Wilda und den anderen gereinigten Kindern aus dem Kapitol (die unter der schnellen Zelldegeneration leiden), findet sie aber nicht und muss sich eingestehen, dass sie wohl tot sind. Daraufhin will sich Pressia auf den Weg ins Kapitol machen, um die Ampulle mit der Formel fähigen Wissenschaftlern zu überlassen, die damit die Überlebenden ohne Nebenwirkungen von ihren Verschmelzungen heilen könnten. Kurz bevor sie in die Kuppel eindringt, "heiraten" Pressia und Bradwell insgeheim in einem Wald.

Im Kapitol findet gerade die erzwungene Hochzeit von Partridge und Irelene statt. Nach anfänglichem Staunen und Bewundern findet Pressia, die von einem Mitglied des Cygnus erstaunlich problemlos ins Innere gebracht wurde, die Kuppel und ihre Bewohner nur noch heuchlerisch. Wütend konfrontiert sie Partridge, dass er genauso schlimm wie sein Vater sei. Schließlich wird Pressia zu Lyda geleitet, die nach der Geburt lebenslang eingewiesen werden soll, und möchte sie wieder raus zu den Müttern bringen. Bevor sie schlafen ging, hat sie Lyda in ihren Plan eingeweiht: Sie möchte zuerst die Dinge im Kapitol selbst überprüfen (Pressia will nicht glauben, dass Partridge, der an der Führung ist, den ganzen Schaden außerhalb anrichtet), bevor sie eine Botschaft an Bradwell und El Capitan schickt, dass sie das Bakterium freisetzen sollen. Lyda, die sich nach ihrer Freiheit sehnt, kann jedoch nicht warten und schickt die Botschaft selbst.

El Capitan und Bradwell kommen inzwischen bei alten OSR-Mitgliedern unter, die sich jedoch an Cap, der im ersten Band ein gewissen- und rücksichtsloser Offizier war, rächen wollen. Bradwell rettet El Capitan, indem er der gottesfürchtigen Meute erzählt, er sei ein Engel. Mittlerweile konnten die Mütter das Bakterium stehlen und als die geschickte Botschaft ankommt, bestehen sie darauf, dass sie gegen das Kapitol marschieren.

Partridge schafft es schließlich, die Hochsicherheitskammer seines Vaters zu öffnen. Darin liegen vier eingefrorene Säuglinge, die Klone seiner Familie sind (sein Bruder, seine Mutter, sein Vater und er selbst), dabei befinden sich Anweisungen, wie man die Babys auftauen muss, um zum richtigen Altersverhältnis von Eltern und Kindern zu gelangen.
Fast wäre es tödlich verlaufen, aber Partridge schafft es auch, Odwald Belze aus dem Kälteschlaf zu holen; er kann sich jedoch nicht daran erinnern, eine Enkeltochter (wenn auch "adoptiert") namens Pressia gehabt zu haben.

Partridge ist entsetzt, dass die Unglückseligen das Kapitol angreifen wollen. Sein Vater hat nämlich herausgefunden, dass die "verhätschelten" Reinen kein Immunsystem mehr haben und unmöglich außerhalb überleben könnten; die Unglückseligen dagegen haben sich angepasst und bilden die überlegene Art. Er schickt den neu und verstärkt codierten Hastings als Kommunikationsperson nach draußen. Als Pressia erkennt, dass ihr Halbbruder gefährlich nahe dem Knopf ist, dessen Betätigung ein Gift nach außen strömt das alles Leben im Umkreis von hunderten Kilometern tötet, schnappt sie sich Iralene. Daraufhin befiehlt Partridge Hastings, Bradwell festzuhalten. Bradwell findet, dass sein Leben schon oft genug verlängert wurde, und leistet Widerstand; Hastings, der darauf programmiert ist und sich nicht über seine Codierungen hinwegsetzen kann, muss den Aufbegehrenden töten. Aus Bradwells Herz flattern Zettel, auf denen steht, dass die Überlebenden gekommen sind, um die Spaltung zu überwinden, als Menschen angesehen zu werden und dass jeder von ihnen zu Vergebung fähig ist.

Das von Freedle freigesetzte Bakterium zerstört die Kuppel des Kapitols. Pressia gelangt mit Lyda und ihrem Großvater, der sich nun wieder erinnern kann, wieder nach draußen, wo El Capitan und Helmud warten. Die Kapitolbewohner sammeln sich staunend und ängstlich am Rand ihrer zusammengestürzten Welt. Partridge bleibt mit Iralene zurück, da er ihr einen Gefallen schuldet und sie das Kapitol nicht verlassen möchte; in einem Raum warten sie vielleicht auf ihren Tod in Form von rasenden Kapitolbewohnern, die Sündenböcke suchen. Es wird gesagt, dass wieder viele Menschen sterben werden, aber das Ende ist sehr offen.

Wissenswertes

  • Helmud, der sich bisher nur mit unmittelbar davor gesagten Worten von anderen ausdrücken konnte, sagt ein eigenständiges Wort (den richtigen Namen von El Capitan, "Waldy", Walden)
  • Unsere Gute Mutter ist die zurückgelassene Frau von Foresteed
  • In dem persönlichen Büro von Willux findet Partridge allerhand Familienfotos und Briefe. Hat er seine Familie vielleicht doch geliebt?
  • Partridge scheint sowohl Lyda als auch Iralene zu lieben, auf verschiedene Arten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen