Sonntag, 3. August 2014

"Von den Sternen geküsst" - Amy Plum

Von den Sternen geküsst Cover


Preis: € 18,95
Seitenanzahl: 413
Reihe: 3. Teil einer Trilogie
Genre: Romantasy, Urban Fantasy, Jugendbuch
Verlag: Loewe
Erscheinungsdatum: Februar 2014
← ©Loewe
Weitere Informationen auf Amazon








Die Geschichte schließt nahtlos an den zweiten Band an, als Kate die Worte "Mon Ange" hört. Vincent ist in volanter Form zurück. Leider hat er keine guten Nachrichten, denn Violette ist gerade dabei, alles für die Verbrennung seines Körpers vorzubereiten. Sie will seines Geist danach an sich binden, um so an seine angeblichen Kräfte zu gelangen. Vincent reicht die Zeit gerade noch, um Kate dies zu erzählen, danach ist er plötzlich weg. Daraufhin macht sie sich auf den Weg nach "La Maison" zu Jean-Baptiste und den anderen Revenants, um diese zu informieren.

Anschließend geht sie nach Hause, wo ihre Großmutter, Mamie, sie schon erwartet. Kate kommt nicht drum herum ihr alles zu erzählen, denn Georgia, ihre Schwester, hat seit dem Kampf überall blau-grüne Flecken, währendem Kate ein gebrochenes Schlüsselbein davon getragen hat. 

Am nächsten Morgen schleichen sich Georgia und Kate davon, um zu Brans Geschäft, dem Heiler, zu fahren. Als sie dort ankommen ist niemand zu sehen, doch sie finden ihn schließlich gefesselt im Keller. Sie können ihn befreien und fliehen anschließend, denn Violette ist schon  unterwegs. Sie enden schließlich in der Kanalisation. Durch Arthurs Hilfe schaffen sie es zu La Maison.

Kurze Zeit später steht plötzlich Mamie vor der Haustüre, die Georgia und Kate abholen möchte. Sie lässt sich aber dazu überreden, zuerst noch mit Jean-Baptiste zu sprechen. Zuhause gibt es dann vieles zu bereden. Papy ist alles andere als begeistert von den Situation, doch er gibt schließlich zu, dass seine Mädchen sicherer sind, wenn sie alle mit den Revenants kooperieren, sodass diese sie beschützen können, statt eines Kontaktverbotes.

Als Kate am nächsten Morgen wieder bei den anderen vorbei sieht, ist Vincent plötzlich wieder da. Violette gibt ihnen drei Tage um die Anleitung für das richtige Ritual zu finden, denn das erste hat nicht geklappt. Kein Wunder, denn Bran eröffnet Vincent, dass er gar nicht der Meister ist. Bran würde es ansonsten sehen.

Während den drei Tagen kann Vincent also bei Kate bleiben. Jules ist so freundlich und teilt seinen Körper mit Vincent für einen kurzen Moment, damit er Kate umarmen kann. Kate ist überwältigt und fängt plötzlich an Jules/Vincent zu küssen. Kate ist die Sache extrem peinlich, vor allem als sie Jules Reaktion sieht. Es ist, als würde er mehr fühlen...

Als Kate später Bran in Vincents Zimmer besucht, fragt dieser ganz irritiert, wann sie denn Vincent seinen Körper wiedergeben wollen, denn er kann dessen Anwesenheit sehen. Die anderen sind alle ziemlich überrascht, denn selbst Gaspard hat noch nie von so etwas gehört. Bran erinnert sich wage an eine Geschichte aus einem Buch, welches im Archiv der Heiler liegt. Dieses kann jedoch kein Revenant betreten. Bran traut aber Kate genug, sodass sie das Buch zusammen mit ein paar anderen holen kann.

Bran ist ab da beschäftigt mit lesen, den jemand anderem vertraut er die Bücher nicht an. Schließlich findet er sie. Für das Ritual, welches sich "Verkörperlichung" nennt, brauchen sie ein spezielles Gefäß. Die Revenants haben keine Ahnung, woher sie dieses bekommen wollen, doch Kate macht sich mit Papy auf die Suche. Kate findet schließlich in einem alten Antiquitätenverzeichnis einen Hinweis auf einen Käufer in NYC. Zusammen mit JB können sie ihn kontaktieren. Er hat das Gefäß tatsächlich in seinem Besitz.

Noch am gleichen Tag begeben sich Kate, Papy, Bran, Jules und Vincent in volanter Form nach New York. Dort werden sie von Theodore Gold erwartet. Alle zusammen versuchen sie die Symbole auf dem Gefäß zu entschlüsseln, jedoch will ihnen zum einen Symbol einfach nichts Gescheites einfallen. Aufgrund des Zeitdrucks probieren sie Ritual einfach so, brechen jedoch ab, als Vincents Geist sich in kleinste Stücke aufzulösen scheint. Bran hat unbewusst das Ritual "Auslöschung" vollzogen. Sie suchen daher weiter nach Hinweisen. Durch ein Gedicht finden sie heraus, dass sie einen Teil von Vincents Asche benötigen. Da sie diese nicht haben, nehmen sie die Haare aus Kates Amulett, welches Jeanne ihr gegeben hat. Damit funktioniert es. Der Lehmkörper verwandelt sich doch tatsächlich in den von Vincent. Dieser ist aber noch sehr geschwächt. Daher werden sie zwei Tage warten müssen, bis sie zurück nach Paris können, auch wenn sie erfahren haben, dass alle Numa dorthin unterwegs sind.

Als sich Vincent wieder etwas besser fühlt, macht er sich mit Kate einen schönen Tag bevor sie zusammen mit Theo essen. Dieser eröffnet ihnen, dass Jean-Baptiste vor langer Zeit einen Deal mit Lucien ausgehandelt hat. Damals war Krieg und er wollte nicht noch mehr Revenants verlieren. So kam zum Waffenstillstand, denn JB gab den Numa im Gegenzug Unterkünfte. Das tragische daran ist, dass er nie jemandem außer Theo, der damals der Vermittler spielen musste, etwas erzählt hat, auch nicht als die Numa den Waffenstillstand gebrochen hatte und JB wusste, wo sie sich verstecken.

Am nächsten Tag machen sich die anderen fertig für die Abreise, als Jules Vincent mitteilt, dass er in New York bleibt. Er spricht zum ersten Mal laut aus, dass er sich in Kate verliebt hat und es nicht in ihrer Nähe erträgt. Wieder zurück in Paris, sind JB und Gaspard verschwunden. Vincent ist neu der Chef, Charlotte seine Stellvertretung.

Am selben Abend erhält Papy einen Anruf. Mamie wird von Violette gefangen gehalten. Sie will Kate und Vincent. Kate macht sich sofort auf den Weg. Sie kann es leider nicht verhindern, dass Vincent davon erfährt und auch auftaucht. Mit Unterstützung treffen die beiden beim Hotel, wo sich Violette aufhält, ein, doch nur Vincent und Kate dürfen ins Zimmer. Mamie wird freigelassen. Als Violette sich daran macht, Vincent zu töten und sogleich zu verbrennen, bietet sich Kate im Gegenzug an. Ohne dass sie es kommen sieht, rammt ihr Violette einen Dolch in die Brust.

Als Kate das nächste Mal die Augen öffnet, befindet sie sich auf einem Boot, an ein Bett gefesselt. Der 14-jährige Louis, Violettes neues "Spielzeug", bringt ihr immer wieder zu Trinken und zu Essen. Violette schaut kurze Zeit darauf vorbei. Kate ist nun ein Revenant und zudem auch der Meister. Bran wusste es schon zuvor, weshalb er Kate auch nie richtig anschauen konnte, er durfte es ihr aber nicht erzählen. Violette will nun mit Kate das gleiche Ritual wie mit Vincent vollziehen. Doch Kates Kräfte haben sich aufgrund der Ruhephase noch nicht richtig entwickelt. Bis dahin schaut Louis immer wieder vorbei und füttert sie. Kate versucht mit ihm zu reden, doch er hat Angst vor den Konsequenzen. Kate kriegt aber aus ihm heraus, dass er seine Tat, durch die er zum Numa wurde, bereut, und eigentlich gar nicht hier sein will.

Nachdem Louis wieder gegangen ist, taucht plötzlich Gaspard volant auf. Vincent und ihre Großeltern seien in Sicherheit. Verstärkung sei unterwegs, jedoch befinde sie sich auf einen Boot. Sie solle deshalb versuchen, die Fesseln zu lösen, so tun, als sei sie noch immer festgebunden und im richtigen Moment flüchten. Kate bekommt die Fesseln jedoch nicht locker. Als Louis das nächste Mal auftaucht, bittet sie ihn ihr zu helfen. Er sagt nichts, dreht jedoch die Fessel so, dass sie mit der Hand daran kommt. Sie kann sich befreien und flüchtet danach aus dem Fenster. Sie wird jedoch schnell von Numa entdeckt und springt daher ins Wasser. Sie schafft es an Land, bevor die Numa sie einholen können, jedoch ist die Verstärkung noch nicht da. Kate muss daher alleine kämpfen, bis endlich die anderen auftauchen. Schnell sind die Numa getötet. Vincent ist überglücklich, Kate lebend wiederzusehen. Zusammen gehen sie zurück nach La Maison. Sie wird von allen herzlich empfangen. Sogar ihre Großeltern tragen es mit Fassung, dass sie nun kein normaler Mensch mehr ist.

Während der Versammlung aller anwesenden Revenants unterhält sich Kate mit Ambrose. Mitten im Gespräch realisiert sie, dass er die roten Säulen, die überall draußen aufleuchten nicht sehen kann. Denn es handelt sich dabei um die Numa, die Kate so ganz einfach lokalisieren kann.

Ohne groß Zeit zu verlieren beginnen die Revenants, die kleinen Numa-Gruppen zu eliminieren. Bei der einen Gruppe sind Nicolas, Violettes Stellvertreter, und Louis, ihr Gefährte, dabei. Plötzlich realisiert Kate, dass sie sich mit Louis lautlos unterhalten kann. Sie kann ihn davon überzeugen, die Seiten zu wechseln. Daraufhin bietet Kate auch den anderen Numa an, die Seite zu wechseln, dies geht aber nach hinten los. Nicolas trickst sie aus und kann Geneviève die Kehle durchschneiden. Leider ist Verstärkung auf Seiten der Numa unterwegs. Doch auch die Revenants bekommen Verstärkung. Unter ihnen ist auch Charles, Charlottes Zwillingsbruder. Die Revenants gewinnen schließlich den Kampf, doch die restlichen Numa haben Genevièves Leiche mitgenommen.

Auf dem Weg zurück nach La Maison führen Kate und Vincent ihr Diskussion über Louis fort. Am Ende kann sie Vincent überzeugen, dass Louis nichts Böses im Schilde führt, unter anderem weil in seinem Nimbus ein klein wenig Gold zu sehen ist.

Kurz nach dem sie zuhause angekommen sind, ruft Violette an. Wenn sie die Leiche von Geneviève haben zurück haben wollen, müssten sie ihr Louis aushändigen. Es entbrennt eine wilde Diskussion, was sie jetzt machen sollen, bis Bran ihnen eröffnet, dass Geneviève wollte, dass er ihre Seele auslöscht, wenn sie das nächste Mal ruht. Sie will nicht mehr ohne ihren Mann leben... Da sie Genevièves Körper aber auch dafür brauchen, sind sie sich einig, dass sie auf Violettes Tauschgeschäft eingehen. Doch Vincent will Kate zuerst nicht mitgehen lassen, bis sie ihn aber davon überzeugt, dass sie nicht tatenlos zusehen kann. Ambrose, der sich beim Kampf zuvor verletzt hat, will auch unbedingt mitkommen. Nicht nur, weil es der finale Kampf sein wird, sondern auch weil Charlotte dort sein wird, mitten im Geschehen. Schließlich lässt er sich dazu überreden, zu Hause zu bleiben, jedoch nur, wenn Charlotte verspricht, zurück zukommen und nur, wenn sie ihm zuvor einen Abschiedskuss gibt.

Nun ist es Zeit Abschied zu nehmen. Alle machen sich bereit für den finalen Kampf. Auch Georgia hat realisiert, dass es jetzt ernst wird, sodass sie und Arthur zum Abschied knutschen.

Als sich Kate und Violette gegenüber stehen, tut Louis so, als wäre er ein Spion Violettes und hält Kate fest. Die beiden können Violette so täuschen. Am Ende ist es Louis' Dolch, welcher in Violettes Brust stecken bleibt. Doch leider steckt deren Dolch wenig später in Kates Schulter. Zudem gibt Violette den Befehl, Louis zu tötet, sodass Sekunden später ein Pfeil in seiner Stirn steckt.

Am Ende können die Revenants den Kampf gewinnen, denn von überall auf der Welt sind Revenants angereist, welche das Erwachen von Kates Kräften gespürt haben. Violettes Körper ist im Feuer verbrannt. Genevièves leider auch, genauso wie der von Jean-Baptiste. Gaspard ist am Boden zerstört. Neben Louis ist auch Charlotte (vorübergehend) getötet worden.

Das Buch endet damit, dass Kate und Vincent zu der Brücke zurückkehren, wo sie sich das erste Mal geküsst haben. Kate realisiert, dass sie nun eine Ewigkeit Zeit hat, mit Vincent an ihrer Seite sich in ihrem neuen Leben zurechtzufinden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen