Samstag, 9. August 2014

"Percy Jackson 3 - Der Fluch des Titanen" - Rick Riordan

Percy Jackson 3


Preis: € 16,90
Seitenanzahl: 368
Reihe: 3. Teil einer Pentalogie
Genre: Mythologie
Verlag: Carlsen
Erscheinungsdatum: Februar 2010
← ©Carlsen
Weitere Informationen auf Amazon








Anfang des Buches sind Percy, Annabeth, Grover und Thalia auf der Suche nach neuen Halbbluten, um das Camp aufzustocken. Somit spüren sie Bianca und Nico di Angelo auf, deren olympischer Elternteil unbekannt ist. Der Direktor ihres Internats, Dr. Thorn, ist ein Mantikor und möchte zwei genauso fieberhaft haben. Mit Hilfe der Göttin Artemis und ihren Jägerinnen können sie ihn in die Flucht schlagen, dabei wird Annabeth allerdings entführt. Nachdem sich Bianca zum Widerwillen von Percy & Co. den Jägerinnen angeschlossen hat, die unsterblich sind und für immer Jungfrau bleiben, macht sich die Göttin sogleich alleine auf die Jagd auf ein gefährliches, uraltes Monster.

Die Jägerinnen kommen bis auf Weiteres im Camp Half-Blood unter. Dort haben Zoe Nachtschatten, die Anführerin der Truppe, und Percy Albträume von Artemis, Annabeth, Luke und "dem General". Nach einer Prophezeiung des Orakels werden 5 Kinder die mittlerweile vermisste Göttin suchen, wobei jedoch eins für immer verloren gehen und eins von Vaterhand getötet werden wird. Obwohl er nicht dazugehört, schleicht Percy dem Rettungskommando mit Annabeths unsichtbarer Cap hinterher.

Zuerst führt die Spur in ein Museum, wo Luke und der General die Kinder allerdings schon erwarten. Zusätzlich zu dem Nemeischen Löwen, dem sich die Halbblute stellen müssen, haben sie mit den sehr schwer ausschaltbaren Skelettkriegern fertigzuwerden. Den Löwen können Percy und Zoe töten, doch bei den Kriegern bleibt ihnen nur die Flucht. Sie entkommen durch eine alte U-Bahn-Station, die Bianca jedoch nicht kennt, obwohl sie und ihr kleiner Bruder eine Weile in der Stadt gewohnt haben. So finden Percy und Grover heraus, dass die Geschwister mehrere Jahrzehnte im Hotel Lotus in L.A. gewesen sein mussten.

Nachdem die Gruppe mit Apolls Hilfe wieder Richtung Westen geschleust wird, werden sie von den Skeletten eingeholt, jedoch vom Erymanthischen Eber gerettet. An dieser Stelle spürt der Satyr Grover als Erster seit Jahrhunderten einen Hauch vom Naturgott Pan, der schon lange als unauffindbar gilt.
Auf dem Schrottplatz des Hephaistos geben sie Acht, keine der verführerischen Schätze zu stehlen. Bianca nimmt jedoch für Nico eine kleine Götterfigurine mit, die in seinem mythischen Kartenspiel noch fehlt. Dadurch wird der Riese Talos geweckt, den Percy schließlich von innen ausschalten will; doch Bianca kommt ihm zuvor und legt das Monster lahm, taucht jedoch selbst nicht wieder auf. Somit ist ein Teil der Prophezeiung erfüllt.

Als der Trupp erneut in eine brenzlige Situation mit den Skelettkriegern kommt, sind ihre unerwarteten Retter zwei dem Zeus, Thalias Vater, geweihte Statuen. Sie landen in San Francisco, wo ihnen ein gewisser Nereus weiterhelfen soll. Dieser gibt ihnen auch Antwort: Das furchtbare Ungeheuer, nach dem die Göttin der Jagd gesucht hat, ist "Bessie" die junge Schlangenkuh, die Percy am Anfang des Buches aus einem Fischernetz befreit hat. Das sonderbare Wassertier ist nämlich ein nach einigen Jahrtausenden wiedergeborener Ophiotaurus; tötet man ein solches Wesen und opfert dessen Gedärme, gewinnt man die Macht, die Götter zu vernichten. Kronos hatte demnach Thalia wieder zum Leben erweckt, damit sie den Ophiotaurus tötet und an ihrem 16. Geburtstag den Olymp stürzt, wie in einer alten Weissagung.

Als Percy, Thalia und Zoe auf den Berg der Verzweiflung steigen, entdecken sie, dass Artemis dort gehalten wurde um an Atlas' statt den Himmel zu tragen. Der General, ein Gefolgsmann Kronos', ist nämlich Atlas höchstpersönlich und gleichzeitig Zoes Vater. Diese stirbt von Vaterhand und von einer Wunde, die ihr der Wächterdrache Lakon zugefügt hat. Luke wird beim Handgemenge von der Klippe gestoßen, überlebt den Sturz jedoch. Der Fluch des Kronos liegt angeblich auf ihm. Der General wird durch eine List wieder gezwungen, den Himmel zu halten.

Damit sich die Weissagung nicht so bewahrheitet, wie Kronos wollte, weiht sich Thalia der Göttin Artemis und wird selbst eine Jägerin, damit sie ihren 16. Geburtstag nie erreicht.
Als Percy Nico erklärt, dass seine Schwester nicht wiederkommen wird, tut sich ein brodelnder Spalt im Boden auf (in dem die restlichen Skelettkrieger verschwinden) und der Junge läuft weg. Es wird klar, dass die beiden Geschwister Kinder des Hades sind, einer der Großen Drei. Da jedoch das Gesetz, dass die drei großen Götter keine Kinder mehr zeugen dürfen, erst nach dem Zweiten Weltkrieg zutage trat, ist der Friede im Olymp nicht gefährdet. Die Prophezeiung, dass ein Kind der Großen Drei an seinem 16. Geburtstag den Olymp stürzt, könnte sich jedoch nun auch auf Nico beziehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen