Freitag, 15. August 2014

"Das Lied von Eis und Feuer 1 - Die Herren von Winterfell" - George R. R. Martin

Das Lied von Eis und Feuer 1


Preis: € 15,00
Seitenanzahl: 576
Reihe: 1. Teil einer Reihe
Genre: High Fantasy
Verlag: blanvalet
Erscheinungsdatum: Dezember 2010
← ©Randomhouse
Weitere Informationen auf Amazon









Der Prolog beginnt mit einer Szene im Wald jenseits der Mauer, in der ein Trupp der Nachtwache auf seltsame Leichen stößt. Bei einer Kontrolle wird die Gruppe von den "Anderen" (Untote mit stechend blauen Augen) angegriffen und getötet. Diese Wesen und die Weißen Wanderer werden später in der Reihe noch wichtig. Nur ein Mann kann als Deserteur fliehen.
Dieser wird aufgrund des Eidbruchs der Nachtwache von Eddard Stark, Lord von Winterfell, enthauptet. Auf dem Weg zur Festung zurück findet die Gesellschaft eine Schattenwölfin, die von einem Hirsch getötet wurde. Sie hat 6 Jungen geworfen, eins für jedes der Stark-Kinder.

Bald erreicht Ned Botschaft aus der Hauptstadt Königsmund, dass sein Ziehvater Jon Arryn, die Rechte Hand des Königs, gestorben ist. Lady Lysa Arryn, Catelyn Starks Schwester, beharrt darauf, dass ihr Mann von den Lennisters ermordet wurde. Mit ihrem kränklichen Sohn ist sie in ihre Heimat geflohen, auf Hohenehr.

Der König Robert Baratheon besucht mit seinem Gefolge Winterfell. Er und Ned sind alte Freunde, da sie gemeinsam aufgezogen wurden und Ned Robert in der Schlacht am Trident geholfen hatte, die Krone zu erobern. Der König will Ned als neue Rechte Hand, wobei diesem kaum etwas anderes bleibt als einzuwilligen. Seine Kinder Sansa, Arya und Bran sollen mit nach Königsmund, doch letzterer belauscht unfreiwillig die Königin und ihren Bruder wie sie miteinander schlafen und dass sie Jon Arryn ermordet hätten. Bran wird von Jaime Lennister vom Turm gestoßen und liegt lange Zeit im Koma, kann sich nicht an seinen Sturz erinnern und wird nie wieder gehen können.

Catelyn ist völlig außer sich, als sich sein Gesundheitszustand nicht bessert. Als ein Feuer gezündet wird, bleibt sie auf Brans Zimmer, in das ein Meuchelmörder platzt. Dieser fügt Cat tiefe Wunden an den Händen zu, bevor der Schattenwolf des Jungen ihn tötet. Die Waffe lässt sich auf Lord Baelish zurückverfolgen, der ihn an Tyrion Lennister verwettet hat, der das Verbrechen jedoch abstreitet. Als Cat den Zwerg auf Reisen trifft, nimmt sie ihn gefangen und bringt ihn auf Hohenehr. Dort wird er von Lysa grauenvoll behandelt und fordert schließlich ein Urteil durch die Götter. Lysas bester Ritter wird gegen Bronn kämpfen, der sich für Tyrion gemeldet hat.

Jon Schnee schließt sich der Nachtwache an, doch ist sie nicht so ehrenvoll wie aus Erzählungen. Vor allem Vergewaltiger, Schläger und Nichtsnutze werden scheinbar dort hingeschickt. Sein Onkel Benjen ist von einer Patrouille nicht heimgekehrt und gilt als vermisst.

Daenerys aus dem alten Königsgeschlecht Targaryen wird unterdessen an den dothrakischen Reiterlord Khal Drogo verkauft, damit ihr Bruder Viserys mit einem dothrakischen Heer die sieben Königslande wieder zurückerobern kann. Bald trägt sie Khal Drogos Sohn in sich, der statt Viserys auf dem Eisernen Thron sitzen soll. An ihrem Hochzeitstag bekommt sie drei versteinerte Dracheneier geschenkt.

Als Sansa und Joffrey Arya und einen Jungen beim Schwertspielen erwischen, provoziert er ihn und fordert ihn zum unfairen Kampf. Nymeria beißt den Kronprinzen ohne bleibende Verletzungen in den Arm, was fatale Folgen hat. Arya schickt Nymeria weg, aber die Königin besteht darauf, dass Sansas Schattenwolf Lady getötet wird.

Ned betreibt Nachforschungen, warum Jon Arryn vergiftet wurde. Anscheinend hatte er sich für Roberts Bastarde interessiert. Bei einem Steit über Daenerys, die fast noch ein Kind ist und ermordet werden soll, legt er das Amt der Rechten Hand ab. Bald wird er wegen Tyrions Entführung auf offener Straße von Jaime angegriffen, wobei sein Bein zertrümmert wird. Bevor Ned zurück nach Winterfell reisen kann, wird er von Robert wieder eingestellt.

Wissenswertes

Personenbeschreibungen, Häuser etc. finden sich umfangreich im hinteren Teil des Buchs.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen