Dienstag, 15. Juli 2014

"Dream" - Lisa McMann

Dream Cover


Preis: € 15,95
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 219
Reihe: 2. Teil einer Trilogie
Genre: Fantasy
Verlag: Boje
Erscheinungsdatum: August 2010
← ©Bastei Lübbe
Weitere Informationen auf Amazon







Janie und Carl müssen ihre Beziehung immer noch verheimlichen, da der letzte Fall offiziell noch nicht ganz abgeschlossen ist. Auf getrennten Wegen kommen sie zu Captain ins Büro, die ihnen von zwei Anrufen auf die Crimebuster-Leitung berichtet, die mit ziemlicher Sicherheit auf Partys getätigt wurden und auf ein Sexualverbrechen hindeuten. Captain geht deshalb davon aus, das einer der Lehrer Schülerinnen vergewaltigt hat. Janie und Carls Auftrag ist es daher mehr darüber zu erfahren. Janie soll eventuell als Köder dienen, ein Gedanke, den Carl nicht ertragen kann. Captain spricht danach noch mit Janie alleine. Sie übergibt Janie Aufzeichnungen von Martha Stubin, der Traumfängerin. 

Bei Carl zu Hause erstellen Carl und Janie daher ein Profil von jedem Lehrer und benutzen dabei Codenamen. Mr Durbin, der Chemielehrer, heißt beispielsweise Happy. Auch wenn Janie danach gerne bleiben würde, geht sie nach Hause und sieht sich Miss Stubins Sachen kurz durch. Als Janie dann einschläft, trifft sie diese im Traum.

Als Janie ein paar Tage später einkaufen geht, trifft sie dort Mr Durbin an, der darauf besteht, sie nach Hause zu fahren, damit sie nicht so schwer tragen muss. Er trägt ihr sogar die Taschen ins Haus. Sobald Mr Durbin wieder weg ist, taucht Carl aus dem Nebenraum auf. Er ist alles andere als begeistert. Als Janie ihn daraufhin ignoriert und fernsehen will, taucht er plötzlich mit einer Lesetafel auf. Das Resultat ist eindeutig. Janies Sehvermögen hat sich massiv verschlechtert.

Bald schon ist Janies Geburtstag gekommen, was sich als ein Desaster herausstellt. Es läuft alles schief, was nur schief laufen kann. Unter anderem explodiert ihr der Becher in Chemie, da sie die Mengenangaben an der Tafel nicht richtig lesen konnte. Mr Durbin möchte daher, dass sie das Experiment nach der Stunde noch mal wiederholt. Dieser verhält sich dabei alles andere als zurückhaltend gegenüber Janie und betatscht sie. Janie meldet dies umgehend Captain. Danach geht sie zu Carl nach Hause. Dieser kann es fast nicht ertragen, dass Durbin Janie angefasst hat. Er entschuldigt sich danach aber per E-Mail bei ihr für seine Antwort. Die beiden schreiben danach hin und her, obwohl sie im gleichen Zimmer sitzen, und versuchen gewisse Dinge zu klären.

In der Schule flirtet Janie immer mehr mit Mr Durbin. Er beauftragt sie dazu, Flyer für eine Chemie-Party zu gestalten. Janie tut dies nur zu gern. Nebenbei überredet sie ihn auch dazu, mit ein paar wenigen Schüler auf eine Chemiemesse zu fahren. Janies Ziel dabei ist, in Durbins Träume zu gelangen, um herauszufinden, ob er von seinen Schülerinnen träumt. Währenddessen schaut sie sich aber auch in den Träumen von Schülern nach Hinweisen um, etwa in der Bibliothek.

Janie schaut sich in der Zwischenzeit endlich die Akten von Miss Stubin richtig durch. Dabei trifft sie auf Notizbuch, dessen erste Seite, sie vor dem weiterlesen warnt, denn es handle sich dabei sowohl um "Freude" als auch "Furcht". Janie legt es wieder weg. Stattdessen hilft sie Durbin bei der Organisation der Party. Janie ist auf die Idee gekommen, auch diejenigen vom letzten Chemiekurs einzuladen. Deshalb spricht sie mit Stacey, dem Mädchen, welches immer träumt, vergewaltigt zu werden. Diese erzählt Janie, dass Mr Wang, der Psychologielehrer letztes Jahr auch dabei war. Von Carl zu Hause aus, schreibt sie später eine E-Mail an Durbin, unter dem Vorwand, Nachhilfe zu benötigen. Dabei nennt sie ihn sogar bei seinem Vornahmen "Dave", was aussieht, als wäre es für ihn ganz verständlich.  Sie verabreden sich an einem Abend bei sich zu Hause.

In dieser Nacht übt Janie in Carls Träume, diese zu kontrollieren. Es gelingt ihr jedoch nicht, vielleicht auch weil es sich bei seinem Traum um einen Sextraum handelt, ein Kopie dessen, was Tage zuvor geschehen ist. Es endet in einem Desaster, denn Janie schafft es nicht, sich dem Traum zu entziehen und kann Carl auch nicht dazu bringen aufzuwachen. Sie bekommt aufgrund des fehlenden Sehvermögens Panik.

Bei der Chemienachhilfe ist Mr Durbin Janie keinesfalls abgeneigt. Es sieht so aus, wie der Fisch angebissen hat, bis er ihr an der Haustüre einen Vortrag über Beziehungen zwischen Schülerinnen und Lehrern hält. Janie spielt mit. Denn genau das ist der Grund, wieso er noch nie verpfiffen wurde, da er es immer so einfädelt, dass sich die Schülerinnen schuldig fühlen.

Die Chemiemesse ist ziemlich ereignislos, bis auf einen Traum, in den Janie gesogen wird. Lauren träumt von Etwas, das aussieht wie die letztjährige Chemieparty bei Durbin. Dabei sieht Janie wie jemand in der Küche am Boden sitzt und telefoniert, jedoch kann sie nicht erkennen wer.

Die Party beginnt. Janie lässt ihr Bier nicht aus dern Augen, auch wenn sie nicht vor hat, davon zu trinken. Zu Janies Erstaunen taucht Wang auf. Wie erwartet gibt es Punsch, der mit Wodka gemixt ist. Auf der angeblichen Suche nach einem Verlängerungskabel findet Janie ein Chemielabor im Keller von Mr Durbins Haus. Im Schluss überprüft sie den Punsch auf K.o.-Tropfen, der Test ist allerdings negativ. Janie hat in der Zwischenzeit Durst bekommen, aber sie traut weder den offenen Wasserflaschen noch dem Wasserhahn. Stattdessen probiert sie ein wenig vom Essen, was sie allerdings noch durstiger macht. Durbin bringt in der Zwischenzeit eine zweite Schüssel Punsch. Wieder überprüft Janie diesen, diesmal ist der Test positiv.

Janies Durst wird immer schlimmer, sodass sie anfängt, von ihrem Bier zu trinken. Als sie in den Kühlschrank schaut, findet sie dort zwei Flaschen mit Chemikalien, mit denen man "Liquid E" (K.o.-Tropfen) herstellt. Doch Janies Verstand kann diese Informationen zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr richtig verarbeiten. Wie betrunken wandert sie durch das Haus, um sich herum knutschende Paare. Durbin küsst sie und versucht sie in sein Schlafzimmer zu kriegen. Janie ist gerade noch dazu in der Lage zu realisieren, dass etwas falsch läuft und schließt sich in seinem Bad ein. Als sie wieder nach draußen geht, betatschen sie schließlich nicht nur Wang und Durbin, sondern auch der Coach. Plötzlich sagt ihr eine Stimme, Miss Stubins Stimme, das Wort "Zigarette". Janie verlangt daher nach einer, doch ihr Feuerzeug scheint aus ihrer Sicht kaputt zu sein. Doch es ist nicht kaputt, denn es handelt sich dabei um einen Notruf. Nimmt Janie ihr Handy nicht ab, rücken die anderen aus.

Völlig verwirrt wacht Janie auf und findet sich im Krankenhaus wieder. Ohne groß zu überlegen fällt ihr ein, dass Durbin "Liquid E" hergestellt haben muss und dass sich diese im Essen befunden haben muss. Daraufhin schläft sie wieder ein. Als sie das nächste Mal aufwacht, kann sie sich nur noch schemenhaft daran erinnern, was auf der Party passiert ist. Captain versichert ihr aber, dass sie nicht vergewaltigt worden ist, stattdessen habe sie den Coach und Wang vermöbelt. Doch Janie war zu spät, denn Wang hat zuvor Stacey vergewaltigt. Janie kann nebenbei auch den Vergewaltiger aus Staceys Träumen identifizieren, es ist der Coach.

Nachdem Janie entlassen wird, nimmt Carl zunächst Abstand. Über eine Monat vergeht. Irgendwann beschließt Janie, dass sie somit nichts mehr zu verlieren hat und liest Miss Stubins Notizbuch durch. Dieses offenbart ihr, dass Janie mit Mitte 20 ihr Augenlicht verlieren wird und mit Anfang 30 werde sie ihre Finger nicht mehr gebrauchen können. Janie ist am Boden zerstört. Kurze Zeit später verkauft sie ihr Auto.

Bei einem Treffen in Captains Büro ist sie gezwungen nach langer Zeit wieder mit Carl zu sprechen. Danach gehen sie zu ihm nach Hause, um zu reden. Dieser offenbart ihr, dass es für ihn zunächst zu schmerzhaft gewesen ist, Janie zu lieben, da sie selbst viel zu viel Risiko eingeht und ihr etwas geschehen könnte, wodurch er sie oder eine Version von Janie verlieren würde. Doch in der Zwischenzeit hat er realisiert, dass er nicht ohne sie sein kann.

Da der Fall um Shays Vater endlich abgeschlossen ist, können die beiden sich nun offiziell als Paar sehen lassen. Einen Monat später findet die Abschlusszeremonie an ihrer Schule statt.

Das Buch endet mit einer bedrückten Janie, die gerade realisiert hat, dass sie noch weniger sieht, als zuvor.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen