Donnerstag, 27. März 2014

"Eve & Caleb 2 - In der gelobten Stadt" - Anna Carey





Preis: € 8,95
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 320
Reihe: 2. Teil der Eve & Caleb-Trilogie
Genre: Dystopie, Jugendbuch
Verlag: Loewe
Erscheinungsdatum: August 2013
← ©Loewe
Weitere Informationen auf Amazon
Vielen Dank an Amelie von Amelies Rezensionen für den Beitrag!





Eve hat die Frauenstadt Califia erreicht und Caleb verletzt draußen zurückgelassen. In der Stadt wird ihr eingebläut, dass sie ihn vergessen und weiterleben muss. Doch kurz nach ihrer Ankunft taucht plötzlich Arden vor den Stadttoren auf und Eve kann ihre Freundin endlich wieder in die Arme schließen. Als sich die Situation zuspitzt, da der König vermutet, dass sich Eve in Califia aufhält, belauscht sie ein Gespräch zwischen den führenden Frauen der Stadt, die darüber sprechen, ob man das Risiko von Eves Anwesenheit weiter eingehen sollte. Dann erfährt Eve auch noch davon, dass man Caleb gesichtet hätte. Die Wunde an seinem Bein soll sich entzündet haben. Eve und Arden verlassen im Schutz der Nacht gemeinsam die Stadt und begeben sich auf die Suche.

Doch es ist nicht Caleb, der sie erwartet, sondern eine Gruppe von Soldaten, unter anderem Stark, der Soldat, den Eve und Caleb in Band eins haben laufen lassen. Sie nehmen die beiden Mädchen gefangen, bringen Arden zurück in die Schule und Eve in den königlichen Palast. Der König will aber entgegen ihren Vermutungen nicht, dass sie sein Kind austrägt, sondern er eröffnet ihr, dass sie seine Tochter ist und damit die Prinzessin. Er teilt ihr ebenfalls mit, dass Caleb wegen des Mordes zweier Soldaten (die Eve in Band eins getötet hat) gesucht wird. Zur Einführung gibt es eine Parade, bei der Eve als Prinzessin Genevieve den Bürgern vorgestellt wird. In der Menge sieht sie den unverletzten Caleb, der es schafft ihr einen Zettel mit Anweisungen, wie sie ihn finden kann, zuzuschieben. Auf der Party nach der Parade trifft Eve auf Charles, einen jungen Berater des Königs, der für den Wiederaufbau der Stadt verantwortlich ist und Gefallen an ihr findet, auf Clara, welche in Charles verliebt zu sein scheint, und auf Reginald, den Pressesprecher des Königs.

In der Nacht trifft sie sich mit Caleb in einer illegalen Bar. Er erzählt ihr, dass er sich einer Untergrundorganisation angeschlossen hat, welche Tunnel unter der Mauer der Stadt gräbt und das Regime stürzen will. Geleitet wird diese Organisation vom ominösen Moss. Clara erzählt Eve davon, dass ihre Mutter nur eine Affäre des Königs gewesen ist, der König aber verheiratet gewesen ist. Bei folgendem Gespräch mit dem König bittet sie ihn zum wiederholten Male, ihre Freundinnen in der Schule freizulassen. Um Caleb erneut zu treffen, tut Eve so, als sei sie krank. Ihre Zofe Beatrice deckt sie. Caleb zeigt ihr die Grabungen in den Tunneln und stellt sie seinem Freund Harper und einigen anderen Rebellen (die ihr aber nicht trauen wollen) vor.

Damit die Rebellen schneller mit dem Graben vorankommen, stielt Eve aus Charles Büro einige Blaupausen des Untergrundsystems. Als sie diese Caleb übergibt, entsteht eine kleine Feier. Caleb führt sie in das Wrack eines Flugzeugs, wo die beiden davon träumen, gemeinsam fortzufliegen und schließlich miteinander schlafen. Sie vergessen allerdings die Zeit und schaffen es erst morgens zurück zum Palast. Dort wird Caleb festgenommen und Eve eingesperrt. Um Caleb zu retten bietet sie ihrem Vater einen Deal an: Er schenkt Caleb das Leben und die Freiheit und sie heiratet dafür Charles. Ihr Vater willigt ein. Ein letztes Mal noch darf sie Caleb treffen. Seine letzten Worte an sie sind, dass sie nicht die Einzige sei, die in der Zeitung stehe.

Charles gesteht Eve, dass die Situation zwar nicht ideal sei, er aber Gefühle für sie entwickelt habe und hoffe, dass sie diese irgendwann wird erwidern können. Die Verlobung wird öffentlich gemacht und ein Termin für die Hochzeit festgelegt.

Die Zofe Beatrice erzählt ihr, dass sie eine Tochter in den Schulen hat und bereut, sie dorthin gegeben zu haben.

Auf einer Feier sieht Eve einen der Rebellen als Kellner. Er fragt sie „Tee, Prinzessin?“. Kurz darauf kommen ihr auch wieder Calebs letzte Worte in den Sinn und sie findet in der Zeitung eine geheime Botschaft, versteckt in einer Anzeige über Tee, die sie wissen lässt, dass Caleb nicht frei ist, sondern im Gefängnis. Ihre Cousine Clara bekommt das mit und beschließt, Eve bei der Flucht zu helfen, damit diese Charles nicht mehr heiraten muss. Über die Zeitung tauschen Eve und die Rebellen Botschaften aus und schaffen es einen Treffpunkt auszumachen. Auch Caleb soll befreit und dorthin gebracht werden.

Bevor es soweit ist, besucht Eve noch einmal ihre alte Schule um ihre Freundinnen ein letztes Mal vor ihrer Flucht zu treffen. Lehrerin Florence ist noch immer dort und schafft es, Eve einen Schlüssel zu geben, den diese an Arden weiterreicht. Er soll ihr, Pip und Ruby helfen aus der Gebärstation zu fliehen. Beatrice hat Eve begleitet und gehofft, ihre Tochter Sarah in der Schule zu sehen, tut dies aber nicht.

Als Eve den Treffpunkt mit Caleb erreicht, erwarten sie nur wieder die Soldaten, die Harper und Caleb anschießen. Eve wird abgeführt und erhält kurz darauf die Nachricht, dass die Rebellen, auch Caleb, tot sind. Beatrice, die von dem Plan wusste, hat sie verraten, als der König damit drohte, ihre Tochter Sarah zu töten.
Eve will sich weigern zu kooperieren, bis der Pressesprecher Reginald ihr eröffnet, dass er Moss ist und sie die Rolle weiter spielen muss um den König töten zu können. Das Buch endet mit der Hochzeit kurz vor dem Ja-Wort.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen