Samstag, 2. November 2013

"Töchter des Mondes - Cate" - Jessica Spotswood





Preis: € 17,99
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 361
Reihe: 1. Teil einer Trilogie
Genre: Fantasy, Jugendbuch
Verlag: Egmont INK
Erscheinungsdatum: 9. August 2012
← © Egmont INK
Weitere Informationen auf Amazon





Die drei Schwestern Cate, Maura und Tess sind Hexen, genau wie ihre Mutter. Seit diese tot ist, hat Cate die Verantwortung für ihre Schwestern übernommen. Ihr Vater und die Bediensteten wissen nicht, dass die drei Schwestern Hexen sind. Zum Glück, denn die Bruderschaft, ein Teil des Ordens, sperrt Mädchen, die ihm Verdacht stehen, Hexen zu sein, ein. 

Cate wird in ein paar Monaten 17 Jahre alt und ist daher gezwungen, sich zu verloben, wie es sich zu dieser Zeit gehört (Das Buch spielt Ende des 19. Jahrhunderts). Als Alternative könnte sie sich auch den Schwestern, dem weiblichen Part des Ordens, anschließen, was Cate aber keines Falls in Betracht zieht. Daher hat ihr Vater entschlossen, eine Gouvernante einzustellen, die Cate gesellschaftsreif und heiratsfähig zu machen um ihr so zu einem Mann zu verhelfen. Zu Cates Entsetzen ist Elena, die Gouvernante, aber eine Schwester, sodass Cate, Maura und Tess von nun an noch besser aufpassen müssen, dass sie nicht beim Zaubern erwischt werden. 

Im Garten trifft Cate erstmals auf Finn, der von ihrem Vater als Gärtner eingestellt wurde, welches bedeutet, dass Cate ihre Lieblingsbeschäftigung genommen wurde. Zurück im Haus findet sie einen seltsamen Brief. Darin steht, dass Cate und ihre Schwestern in Gefahr sind und dass Cate das Tagebuch ihrer Mutter suchen soll. 

Beim obligatorischen Gottesdienstbesuch werden Cate und Maura überraschenderweise von Mrs Ishida zum Nachmittagstee eingeladen. Überraschenderweise weil Cate und ihre Schwestern sich von der restlichen Gesellschaft ein wenig abgeschottet haben, um keine Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Zugleich trifft Cate auch auf Paul, ihren Freund aus Kindertagen. Vor vier Jahren hat sie ihn zum letzten Mal gesehen, weshalb sie wütend auf ihn ist, weil er sich seither nicht mehr gemeldet hat. Wenige Tage später treffen sie sich und Paul spricht das Thema heiraten an, als wäre es selbstverständlich dass er ihr einen Antrag machen wird. Für Cate wäre es die ideale Lösung, denn abgesehen von Paul gibt es keine Bewerber, sodass sie im schlimmsten Fall einen alten Witwer heiraten müsste. Jedoch realisiert Cate, dass sie wegziehen müsste und so ihre beiden Schwestern zurücklassen würde, was sich nicht mit ihrem Gewissen vereinbaren lässt.

Tage später findet Cate endlich das Tagebuch ihrer Mutter. Darin ist unter anderem die Sprache von einer Prophezeiung bei der es um drei Hexenschwestern geht, von denen eine Gedankenmagie beherrscht und so entscheidend für das Wohlergehen aller Hexen sein wird. Cate beherrscht Gedankenmagie, eine der seltensten Kräfte einer Hexe, deshalb weiß abgesehen von ihrer toten Mutter niemand davon. Daneben wird auch Cates Patentante Zara erwähnt, von der Cate allerdings noch nie gehört hat.

Als die drei Schwestern dann später bei einer Schneiderin sind, geschieht etwas Unerwartetes. Gabrielle Dolamore, ein Mädchen, welches für die Schneiderin arbeitet, wird vor ihren Augen von der Bruderschaft mitgenommen, da sie der Hexerei beschuldigt wird. Auf dem Heimweg begegnen die drei Schwestern dann Brenna Elliot, welche in der Vergangenheit im Harwood, eine "Institution", in welche angebliche Hexen gebracht werden, war und auf Wunsch ihres Großvaters freigelassen wurde. Als die drei ihr begegnen, redet sie wirr und behauptet, dass ihr Großvater nächste Woche sterben wird, was dann auch geschieht.

Beim Nachmittagstee bei Mrs Ishida lernt Cate Sachi, die Tocher von Mrs Ishida und Bruder Ishida und Rory, die beste Freundin, kennen. Cate erfährt, dass sie und Maura auf Wunsch von Sachi eingeladen wurden, worüber sie sich wundert, da sie noch nie konkret etwas miteinander zu tun hatten. Beim Plaudern mit den anderen Frauen lenkt Cate geschickt das Gespräch auf ihre Patentante Zara und erfährt so, dass diese eine Schwester und eine Hexe war, und deshalb ins Harwood gebracht wurde. Wieder zu Hause entfacht eine hitzige Diskussion darüber, ob Cate Paul heiraten soll oder nicht. Cate flüchtet schließlich nach draußen auf einen Baum, wo sie von Finn, dem Gärtner entdeckt wird. Beim Gespräch mit ihm wird klar, dass Finn keinesfalls zu 100% hinter der Bruderschaft steht.

Am nächsten Tag sucht Cate den Buchladen von Marianne Belastra, Finns Mutter, auf, da diese ebenfalls im Tagebuch ihrer Mutter erwähnt wird. Jedoch ist nur Finn da, was Cate schließlich aber trotzdem nicht daran hindert, nach dem Prozessregister, welches sich im Hinterzimmer befindet, zu fragen. Am darauffolgenden Tag erschreckt Cate Finn, der auf einer Leiter steht, sodass er hinunterfällt und sich den Knöchel bricht. Als sie ihm den Fuß verbindet, bemerkt sie zum ersten Mal die Schmetterlinge in ihrem Bauch. Keine Minute später taucht auch schon Paul auf und albert ein wenig mit Cate herum. Diese fühlt sich jedoch unwohl. Noch schlimmer wird's, als die Brüder auftauchen und Cate fragen, ob sie Kontakt mit Zara hatte und was sie in Belastras Laden zu suchen hatte. Schließlich verlassen sie das Haus friedlich, jedoch nicht ohne Cate daran erinnert zu haben, dass sie in naher Zukunft ihre Verlobung bekannt geben muss.

Am nächsten Morgen besucht sie erneut den Buchladen um dieses Mal mit Marianne sprechen zu können. Diese zeigt Cate ein Buch, welches von ihrer Patentante geschrieben wurde, die sich mit der Prophezeiung auseinandergesetzt hat. Marianne eröffnet ihr zudem, dass alle Frauen der Schwesternschaft Hexen sind, somit auch Elena. Mitten im Gespräch platzt Clara, Finns Schwester herein, da die Brüder aufgetaucht sind. Finn versteckt Cate in einer kleinen Kammer. Die beiden kommen sich da näher und es kommt zu einem Kuss. Cate, welche ganz berauscht ist, hat ihre Kräfte nicht mehr im Griff, sodass um sie herum plötzlich weiße Federn verstreut sind. Schnell zaubert sie diese weg, doch Finn hat es gesehen, sodass sie ihm die Erinnerung daran nehmen muss, ohne zu wissen, ob er sich noch an den Kuss erinnern werden kann.

Der darauffolgende Tag ist ein Sonntag, d.h. die drei Schwestern und Elena verlassen das Haus für den Gottesdienst. Kurz davor stellt Cate Elena zur Rede. Nach dem Gottesdienst wird Cate von Rory und Sachi zum Tee eingeladen. Die beiden überrumpeln Cate damit, dass sie auch Hexen sind. Sie bringen ihr dann sogar einen neuen Zauberspruch bei. Allmählich beginnt Cate daher Spaß am Zaubern zu haben, insbesondere wenn sie mit Tess übt. In der Zwischenzeit haben Cate und Maura aber immer mehr Probleme miteinander. Maura hasst es, dass Cate ihr so viel vorschreibt, Cate hasst es, dass Maura Elena so vergöttert.

Kurze Zeit später macht Paul Cate einen Antrag. Sie sagt jedoch weder ja noch nein. Als Finn sie beide sieht und schnell wieder verschwindet, wird ihr klar, dass sie Finn will. So rennt Cate ihm nach und erklärt alles. Die beiden küssen sich erneut, jedoch beichtet Finn ihr, dass er sich keine Frau leisten kann. Später sucht Cate Rat bei Rory und Sachi. Sachi erzählt ihr zudem ein Geheimnis: Sie und Rory sind Schwestern, was Rory aber nicht weiß.

In einer Nacht träumt Cate davon, dass sich ein Knopf in einen Brief verwandelt. Als sie aus dem Schlaf hochschreckt nimmt sie sofort diesen Knopf hervor und verwandelt ihn mittels eines Zauberspruches in einen Brief von ihrer Mutter. Darin steht, dass nur zwei der drei Schwestern das nächste Jahrhundert erleben werden.

Elena hat in der Zwischenzeit herausgefunden, dass Cate Gedankenmagie beherrscht. Maura hat sich außerdem dazu entschieden, sich der Schwesternschaft anzuschließen. Elena macht Cate danach klar, dass sie Maura etwas antun würde, wenn Cate sich nicht ihrem Willen beugt. Völlig außer sich stürmt Cate in den Buchladen und lässt bei Marianne Dampf. Als Cate sich jedoch umdreht, steht Finn vor ihr, der alles gehört hat. Er ist aber nicht schockiert und vertraut Cate trotzdem noch. Marianne verkündet daraufhin, dass Finn sich den Brüdern anschließen soll und wird, und gleichzeitig den Laden schließen wird, der in der letzten Zeit keinen Gewinn eingebracht hat. Finn macht Cate daraufhin einen Antrag, den sie annimmt. Gerade als sie den Laden verlassen wird, bekommt sie mit, wie Brenna, "die Verrückte" verhaftet wird.

Als Cate wieder zu Hause ist, erwischt sie Maura und Elena dabei, wie sie sich küssen. Cate versucht Maura daraufhin klarzumachen, dass Elena sie nur manipuliert, Maura hört jedoch nicht zu. Stattdessen versucht sie überraschenderweise Cates Gedanken zu manipulieren. Cate ist jedoch stärker und kann sich wehren. Cate feuert danach Elena, was Maura zum Austicken bringt. Kurz davor ist aber Bruder Ishida vor der Türe gestanden, der nachfragen wollte, ob es stimme, was Finn ihm über die Verlobung erzählt hat. Maura die zu diesem Zeitpunkt ihr Zimmer verlässt, rastet komplett aus, sodass sie sich und ihre Kräfte nicht mehr im Griff hat. Die Haushälterin, die es schon seit einer langen Zeit gewusst haben muss, reagiert ziemlich gelassen. Bruder Ishida dagegen ist entsetzt und klagt Maura und Tess an. Tess aber benutzt Gedankenmagie um die Erinnerungen von Bruder Ishida und dem Dienstmädchen zu löschen. Somit wird klar, dass alle drei Gedankenmagie beherrschen. Elena ist in der Zwischenzeit zurückgekehrt, mit Mrs Corbett, der Nachbarin, im Schlepptau, die sich auch als Hexe entpuppt. Zusammen haben die beiden die Kutsche von Bruder Ishida aufgehalten, die mit der Nachricht schon unterwegs war. Elena will natürlich wissen, wer die Gedanken manipuliert hat. Cate nimmt die Verantwortung auf sich, da sie annimmt, dass Tess die stärkste von ihnen ist, d.h. die Hexe, die alles verändern wird. Elena droht Cate daraufhin die Menschen in Cates Umfeld zu manipulieren, etc. wenn sie sich nicht den Schwestern anschließt. So verkündet Cate am folgenden Tag in der Kirche, dass sie den Schwestern beitreten wird. Paul ist enttäuscht, Finn ebenfalls. Er kann nicht verstehen, wieso Cate ihn nicht heiratet. Ihr bleibt aber keine Zeit für Erklärungen. Elena bringt sie in die Kutsche, welche sich auf den Weg zur Schwesternschaft macht...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen