Sonntag, 11. August 2013

"Legend" - Marie Lu

Legend 1 Cover



Preis: € 17,95
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 368
Reihe: 1. Teil einer Trilogie
Genre: Dystopie, Jugendbuch
Verlag: Loewe
Erscheinungsdatum: September 2012
← ©Loewe
Weitere Informationen auf Amazon






Die Geschichte nimmt seinen Anfang, als die Tür von Days Familie mit einem senkrecht zweigeteilten X versehen wird, was bedeutet, dass ein Familienmitglied von einem mutierten Seuchevirus befallen ist. Day selbst lebt nicht mehr bei seiner Mutter und seinen zwei Brüdern, beobachtet sie bloß aus der Ferne. Nur sein großer Bruder John, mit dem er gelegentlich in Kontakt steht, weiß, dass er überhaupt noch lebt.

Der Grund dafür ist, dass "Day", früher Daniel, bei dem Großen Test, den alle Zehnjährigen machen müssen, durchgeflogen ist. Dann sollte er mit allen anderen "Durchgerasselten" getötet werden, vorher wurden jedoch noch Stichproben seiner Netzhaut, seiner Knochen etc. entnommen. Er ist der einzige Überlebende (offiziell jedoch als tot anerkannt) und kann entkommen - das allgemeine Volk denkt, die Durchgefallenen werden in ein Arbeitslager geschickt.
Deshalb ist Day der meistgesuchte Verbrecher der Republik - er tötet zwar keine Menschen, begeht aber alle möglichen anderen Verbrechen. Das Ausschlaggebende ist, dass er die Republik dumm dastehen lässt, da sie weder Fingerabdrücke noch sonstige Anhaltspunkte von ihm haben.

Als nun sein neunjähriger Bruder Eden befallen wird, bricht Day in das Krankenhaus ein, um das Gegenmittel zu beschaffen. Leider hatten sie keins lagernd, sodass er nur mit einem Seuchenhemmer, der nur die Schmerzen lindert, mit einem halsbrecherischem Sturz aus dem dritten Stock fliehen konnte. Während seiner Flucht in die Kanalisation begegnet ihm noch ein einziger Soldat, Junes Bruder, den er mit einem gezielten Messerwurf in die Schulter vorläufig außer Gefecht setzt.

Als die Einheiten jedoch beim Tatort ankommen, um Days Flucht nachzuvollziehen, steckt die Klinge zielsicher in Metias' Herz. Obwohl es ihr zu diesem Zeitpunkt schon ein wenig seltsam erscheint, da Day auf seinen Verbrechen noch nie einen Menschen getötet hat, schwört June Rache. June, das Wunderkind, die, die mit 15 ihren Uniabschluss hat und die Einzige der Republik ist, die den großen Test je mit 1500/1500 Punkten bestanden hat.

Bei einem Straßenkampf begegnen sich Day, Tess (die wie eine kleine Schwester für ihn ist) und June (die in den Slums auf der Suche nach Day ist) zum ersten Mal, jedoch kennen sie die Identität des jeweils anderen nicht. Da June Tess vor einer unfairen Kampfgegnerin bewahrt und dabei eine Stichwunde davongetragen hat, nehmen sie sie zum Dank vorerst bei ihnen auf, um sie zu versorgen. Die 3 gewöhnen sich immer mehr an ihr Beisammensein und auch Day und June, immer noch nicht den Namen des anderen wissend, beginnen, einander zu vertrauen.
Eines Nachts, als Day sich zum Haus seiner Familie schleicht um zu sehen wie es Eden geht, folgt June ihm. Mittlerweile weiß sie, dass sie es mit dem legendären (Wortwitz! *knieklatsch*) Day zu tun hat, da er in einer instinktiven Geste vor dem Schlafengehen nach der Kette getastet hat, die beim Krankenhaus gefunden wurde. June verrät seinen und den Aufenthaltsort seiner Familie an ihre Einheit. Bei deren Gefangennahme wird die Mutter erschossen, was Day aus seinem Versteck in die Arme der Soldaten lockt.

Während der Besuche von June, ganz die Soldatin, erzählt Day ihr von seinem Verdacht, dass die Regierung die Seuche absichtlich ausbrechen lässt, obwohl sie ihm nicht glaubt. Da Day ihr aber keine Ruhe lässt hackt sie sich in die Datenbank des Großen Tests und findet heraus, dass Day, der offiziell mit der denkbar niedrigsten Punktezahl durchgefallen ist, ebenfalls 1500/1500 Punkten erreicht hatte. Die Republik hat in ihm offenbar eine Bedrohung gesehen, weshalb sie ihn zu Versuchszwecken missbraucht hat.

Während ihrer verbotenen Recherchen stößt June an Dokumente ihres verstorbenen Bruders Metias, die speziell an sie gerichtet sind. Er hat geschrieben, dass ihre Eltern umgebracht wurden, weil ihr Vater (tätig als Art Seuchenforscher) die Wahrheit über die Krankheiten herausgefunden hatte und kündigen wollte. Am nächsten Tag waren er und seine Frau tot.
Das Fleisch der Republik kommt nicht von den Tieren, die auf den Dächern der Hochhäuser grasen, sondern von unterirdischen Viehzuchtstationen. Dort brachen immer wieder Seuchenviren aus, die ganze Viehgenerationen dahinrafften. Nach einer Zeit nahmen sie den Virus, veränderten ihn so, dass er auch auf Menschen übertragbar war und testeten sie an den Armenvierteln (tun sie nach wie vor), um die Seuche später im Krieg gegen die Kolonien einzusetzen.

Als June die Tatortbilder vom Mord ihres Bruders nochmal studiert, kann sie nichts von der von Day zugefügten Schulterwunde erkennen, da alle Fotos aus dem selben Winkel aufgenommen wurden. Sie entdeckt aber Schmierfett am Griff der Klinge, die Metias im Herzen steckt, dasselbe Fett, das Thomas im Gesicht hatte, als er ihr die Nachricht vom Tod ihres Bruders überbrachte. Commander Jameson hat wohl gewusst, dass Metias etwas herausgefunden hat, und der treu ergebene Thomas hat seinen besten Freund auf Befehl hin getötet.

Nachdem June die Tragweite der ganzen Sache begriffen hat, beginnt sie an der Republik zu zweifeln und beschließt, Day am Tag seiner Hinrichtung zur Flucht zu verhelfen. Dazu hat sie die Unterstützung der Patrioten erkauft. Doch Commander Jameson, anscheinend von Junes Absichten ahnend, verlegt die Hinrichtung einen Tag vor und lässt sie verhaften. June kann den verletzten Day trotzdem retten - eigentlich war geplant, dass sein Bruder John auch mitkommen sollte, dieser hat sich aber in letzter Sekunde als sein Bruder ausgegeben und sich hinrichten lassen, um ihnen ein paar Sekunden Zeit zu verschaffen.

Die letzte Szene spielt auf den Dächern von Barstow, Kalifornien. Day erfährt gerade, dass John sich für ihn geopfert hat. Nach außen hin tut die Regierung so, als hätte sie Day tatsächlich hingerichtet, da sich die Brüder sehr ähnlich sehen, vom Volk verborgen wird allerdings fieberhaft nach ihm gefahndet. Day und June, jetzt ein Paar, beschließen, nach Las Vegas zu reisen, zu den Patrioten, die Tess haben. Danach wollen sie sich den Kolonien anschließen.

Kommentare:

  1. Dankeschön =) Werde nämlich in Kürze mit Prodigy anfangen und das hier war sehr hilfreich ;) ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich :) Ich hab mir auch gedacht dass es relativ geschickt ist, dass ich Legend erst jetzt lese. Ich hoffe doch, dass die Zusammenfassung zu was nutze sind - neulich erst hätte ich eine von Die Bestimmung gebraucht ;)

      Löschen