Freitag, 16. August 2013

"Die Bestimmung" - Veronica Roth





Preis: € 17,99
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 480
Reihe: 1. Teil einer Trilogie
Genre: Dystopie, Jugendbuch
Verlag: cbt
Erscheinungsdatum: März 2012
← ©Randomhouse
Weitere Informationen auf Amazon







Das Buch beginnt an dem Tag des Eignungstests, der dabei helfen soll, die Entscheidung zu fällen, für welche "Fraktion" sich die 16-jährigen Bewohner einer eingezäunten Stadt entscheiden werden. Man wird zwar in eine Fraktion hineingeboren, kann aber mit 16 seine eigene Entscheidung fällen. Dabei gilt der Grundsatz Fraktion vor Blut; wechselt man Fraktion, bricht der Kontakt zu Familie und alten Freunden völlig ab.
Bei dem Eignungstest wird ein Serum verabreicht, das eine Simulation hervorruft, die einen vor verschiedene Situationen stellt. Aus dem Handeln der Testpersonen kann eine Fraktion nach der anderen ausgeschlossen werden, sodass am Ende eine übrig bleibt, für die sich der Betroffene besonders eignet (aber nicht verpflichtet ist, diese zu wählen). So jedoch nicht bei Beatrice: Sie kommt gleichermaßen für die Altruan, Ken und Ferox in Frage. Das macht sie zu einer Unbestimmten, was sie in eine gefährliche Lage bringt. Tris' Mutter erklärt ihr am Ende des Buches, dass Unbestimmte so gefährlich sind, weil sie sich nicht richtig lenken lassen - jede Fraktion will, dass auf eine gewisse Weise gedacht wird. Die Frau, die den Test mit Tris durchgeführt hat, trägt als offizielles Ergebnis Altruan ein, weil ihr Bruder auch ein Unbestimmter war.

Nach einem innerlichen Kampf entscheidet sich Tris für die Ferox, die Mutigen, Tapferen, Furchtlosen. Ken, die kluge Fraktion, kam für sie nie in Frage, und obwohl Altruan ihre Heimatfraktion ist, ist sie einfach nicht selbstlos genug.

Die "Initiation" der Ferox beginnt. Die Neulinge müssen sich ihren Platz in der Fraktion verdienen, wer nicht gut genug ist, wird nicht angenommen und fraktionslos. Die Bedingungen der Initiation sind jedoch hart, jeder muss sich mit Tritten, Schlägen, Mut und Furchtlosigkeit seinen Platz erkämpfen. Schon beim ersten Test, auf einen fahrenden Zug aufspringen, bleibt ein Junge zurück, beim Abspringen auf das Dach eines Hochhauses ein weiteres Mädchen. Tris macht sich schnell einen Namen, da sie als Erste vom Dach der Hochhauses ins Hauptquartier runterspringt.

Nach der ersten Phase, der Phase des Kämpfens, werden die Ergebnisse ausgehängt. Edward ist Erster, Peter Zweiter, Tris überraschenderweise Sechste. In der folgenden Nacht wird Edward mit einem Buttermesser ein Auge ausgestochen, er und seine Freundin verlassen freiwillig das Quartier und leben fortan als Fraktionslose. Am vorangehenden Besuchertag bat Tris' Mutter sie, ihren Bruder Caleb bei den Ken zu besuchen und ihn zu bitten, das Simulationsserum, das beim Eignungstest verwendet wird, zu untersuchen. An diesem Tag erfährt Tris auch, dass ihre Mutter früher einmal eine Ferox war.

Bei ihrem unerlaubten Besuch kann Caleb kaum frei sprechen, doch als sie unbeobachtet sind, meint er, irgendeine große Sache sei am Laufen. Ein Freund von Tris der in sie verliebt gewesen war, Al, hat sich einen Abend zuvor das Leben genommen.

Der anziehende Ferox-Trainer Four arbeitet in der Computerzentrale der Ferox und offenbart Tris, dass er Kriegspläne von den Ken gefunden hätte. Diese Fraktion schlägt schon längere Zeit gegen die Altruan aus, da alle Regierungsmitglieder Altruan sind. Die Ken sind der Meinung, die Stadt würde falsch und ungerecht regiert.
Nach der letzten Prüfung der Initiation, der Angstlandschaft, bei der Tris aufgrund ihrer Unbestimmtheit Erste wurde, fällt es ihr wie Schuppen von den Augen: Allen Ferox ist ein farbiges Serum injiziert worden, angeblich um sie wieder aufspüren zu können, wenn sie vermisst werden. Im Serum befinden sich jedoch Neurotransmitter, die dem Gehirn eine Simulation vorgaukeln. So haben die Ken, oder viel mehr ihre Anführerin Jeaniene, eine schlafwandelnde Armee geschaffen, um die Altruan auszulöschen.

Bei den Unbestimmten wirkt das Serum jedoch nicht richtig, sodass Four und Tris wach sind, genauso wie die eingeweihten Ferox-Anführer, denen ein Sitz in der neuen Regierung versprochen wurde. Four und Tris werden geschnappt, Four wird ein an Unbestimmte angepasstes Serum verabreicht und überwacht nun die Simulation im Ferox-Hauptquartier. Tris soll wegen ihrer Schulterverletzung ertränkt werden, wird jedoch von ihrer Mutter gerettet, die selbst auch eine Unbestimmte ist. Diese wird erschossen, als sie die Soldaten von ihrer Tochter ablenkt. Bei ihrer Flucht muss Tris ihren ferngesteuerten Freund Will erschießen, was sie noch lange verfolgen wird.

Tris kommt im Unterschlupf einiger Altruan unter. Die meisten machen sich auf den Weg ins Amite-Hauptquartier, wo sie Asyl suchen wollen, Caleb, Marcus (Fours Vater), Tris' Vater und Tris machen sich auf ins Hauptquartier der Ferox, um die Simulation zu stoppen.
Auch Tris' Vater opfert sich für ein Ablenkungsmanöver und stirbt. Four benimmt sich zwar wie in einer Simulation, Tris kann ihn jedoch zurück in die Realität holen. Die beiden stoppen die Simulation und nehmen die Festplatte mit den Daten mit. Peter (den Tris mitnehmen musste), Caleb, Tris, Four und Marcus sind jetzt auf dem Weg ins Hauptquartier der Amite, der freundlichen und friedliebenden Fraktion.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen