Mittwoch, 5. Juni 2013

"Die Portal-Chroniken 1" - Imogen Rose





Preis: € 10,69
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 396
Reihe: Band 1 der Portal-Chroniken
Genre: Fantasy
Verlag: Imogen Rose
Erscheinungsdatum: 30. August 2012
← ©Imogen Rose
Weitere Informationen auf Amazon
Vielen lieben Dank an Lisa für diesen Beitrag!





Arizona wacht im Auto ihrer Mutter auf und hat keine Ahnung, wie sie dorthin gekommen ist. Vermeintlich zu Hause angekommen trifft sie auf Rupert, den ihre Schwester Ella Dad nennt und der anscheinend auch ihrer ist. Sie hat auf einmal blonde Haare, die Fingernägel schimmern pink und von dem harten Eishockey-Girl Aussehen ist nichts mehr übrig. Außerdem ist da noch Harry, ihr ein paar Jahre älterer Bruder, der auch aus heiterem Himmel auftaucht. Arizona wird von allen auf einmal Arizona Darley genannt statt Stevens und zu Hause ist auch alles mehr Happy Family und von der typischen, gereizten Stimmung zwischen ihrer Mom und ihr ist auch nichts mehr übrig. 

Arizona glaubt sie sei in einem Traum und um nicht aufzufallen und um Ärger zu vermeiden schluckt sie die Aggressionen runter und fügt sich dem Ganzen. Sie scheint Cheerleaderin zu sein und einen Hockeyschläger noch nie in der Hand gehabt zu haben. Außerdem scheint sie sehr bekannt an der Schule zu sein und dieses Leben, vor allem, schon ewig zu führen. Als sie den ersten Tag in die Schule geht, ein paar Tage später also, glaubt sie allmählich, dass dies alles mehr als ein Traum ist: die Wirklichkeit. Sie kann sich an Teile von Arizona Darleys Leben erinnern, wie ihre Freundinnen Ari und Maria, Harrys Freundin, oder David aus der Mannschaft ihres Bruders, mit dem sie anscheinend mehr oder weniger was am Laufen hatte. 

Allerdings erkennt Arizona Simla und Justin von ihrer alten Schule in Princeton, aus ihrem alten Leben. Simla und Justin sind jedes Jahr über den Oktober auf einer anderen Schule, weil ihre Eltern beide bei AMES arbeiten- so wie Arizonas Mutter. Arizona beschließt der Sache auf den Grund zu gehen, jedoch tun Simla und Justin so, als würden sie Arizona nicht kennen, Ariele, auch jemand aus der alten Schule, sie aber sehr wohl zu kennen scheint. In Princeton war Arizona eng mit Justin befreundet, genauso wie mit Simla. Hier allerdings scheinen beide sie zu hassen, auf der anderen Seite aber ein Paar zu sein, was sie in Princeton verbergen. 
Auf jeden Fall weiß Arizona, dass beide mehr wissen, als sie zugeben wollen. Kellan ist Harrys bester Freund und wie ein Bruder für Arizona Darley, doch als er unbewusst Arizona Stevens kennen lernt verliebt er sich in sie. Langsam entsteht eine Liebesbeziehung. Um aber irgendwie wieder ein normales Leben zu bekommen, beschließt Arizona mit dem Cheerleading aufzuhören und mit dem Hockey anzufangen. Ihr Bruder Harry, Justin und David spielen ebenfalls. Sie schafft es den Coach zu überreden sie am Probespiel teilnehmen zu lassen, durch ihre Erfahrung schneidet Arizona auch sehr gut ab und hat Chancen in das Team aufgenommen zu werden - als einziges Mädchen. 

Als sie mit Ariele über dieses andere Leben redet erzählt diese ihr, dass ihre Mutter geschäftlich verreisen musste und die Familie mitgekommen ist. Sie hatten starke Flugturbulenzen - das Nächste woran sie sich erinnert ist der Ort an dem sie sich befinden und dass sie jetzt in einem vorübergehenden Haus wohnen. Sie erkennen, dass es ihnen ähnlich geht, nur dass Ariele tatsächlich „neu“ ist und Arizona anscheinend schon ein Leben geführt hat/führt. Arizonas neues Leben scheint 9 Monate zurück zu liegen, als die Gegenwart- statt Juli also Oktober. Irgendwann im Oktober, in ihrem alten Leben, ging ein Bild von Simla rum, das sie auf der Mädchentoilette zeigt und auch in diesem Leben bleibt ihr das nicht erspart. Allerdings ist es diesmal kein Toilettenbild, sondern ein Bild mit Justin, auf dem sie Dinge tun, die vielleicht nicht jeder sehen sollte. 

Arizonas Mom, Kellans Dad, Simlas Mom, Justins Eltern und Arieles Mutter arbeiten alle bei AMES, weshalb Arizona klar wird, dass diese Firma wohl etwas damit zu tun hat, dass ihr Leben jetzt so falsch ist - also auch ihre Mutter. Simla macht Arizona für das Bild verantwortlich und würgt sie auf der Mädchentoilette, mit den Worten „Ich weiß alles über deine kleine Familie.“ 
Eigentlich wollten ihre Freunde und ihr Bruder sie die ganze Zeit über beschützen, weil sie sich nach dem Probespiel fast mit Justin geprügelt hätte, mit dem wohl nicht zu spaßen ist (Rache war also vorprogrammiert). Aber Arizona bestand darauf, allein auf Toilette zu gehen, weshalb sie dank Simla nun im Krankenhaus lag. Aber es geht ihr gut, nur ihre Mutter und ihr „Dad“ scheinen sich Sorgen zu machen, weil sie sich so anders verhält. Irgendwo klar, denn aus Arizona Darley wurde ja Arizona Stevens, die nun mal einen ganz anderen Charakter hat. 

Arizona erzählt nun auch, zusammen mit Ariele, Kellan von all dem Chaos und obwohl er ihr erst nicht glauben kann, ergibt es irgendwann einen Sinn für ihn (ihr Verhalten und die plötzlichen Gefühle). Als sie mit ihrer Schwester Ella übers Wochenende wegfahren, weil diese ein Vorsprechen hat, will sie nach Princeton fahren und ihren Vater sehen. Kellan und Ariele begleiten sie, doch in ihrem Haus wohnt jemand anders und die Firma ihres Dads ist ein Friseursalon. Es ergibt alles immer weniger Sinn. Wie gesagt machen sich Arizonas Eltern Sorgen, also reden sie mit Kellan, welcher denkt dass er Arizona hilft, wenn er sein Versprechen bricht und jemandem von Arizona Stevens erzählt.  Kellan und Arizonas Eltern reden auch mit Ariele und ihren Eltern, doch Ariele ist sauer auf Kellan weil er geredet hat und sagt selbst kein Wort.  

Sie hat Arizona Fotos gegeben, die beweisen dass beide auf die Princeton gehen und dass Arizona schon vorher Hockey gespielt hat, diese helfen Ariele am Ende. Nach dem Orioniden-Ball mit Kellan und ihren Freunden will Arizona mit ihren Eltern reden, oder eher ihre Eltern mit ihr. Inzwischen hat sie  mit ihrer Eishockeymannschaft das Spiel gewonnen. Sie geht mit Kellan zu AMES. Larry, Rupert und ihre Mom sind auch da. Sie erzählen ihr, dass ihre Mom Rupert vor ihrer Geburt getroffen hat und er zu ihr sagte „Finde mich vor zwei Jahren.“ Olivia schaffte ein Mini-Wurmloch um in der Zeit zurückzureisen um Rupert zu finden. Sie schafft es und will bei ihm bleiben, doch inzwischen ist Arizona geboren, in der Gegenwart. Sie reist also in die Gegenwart zurück, allerdings in die Zeit vor ihrer Geburt, trennt sich von ihrem Mann Dillard und geht zu Rupert zurück. Sie ist schwanger mit Harry, deswegen ist er der Älteste. Larry und sein Sohn Kellan reisen mit ihr, um das Portal von der anderen Seite zu bewachen. Kellan weiß allerdings nichts davon. 

Olivia wird noch zwei Mal schwanger und bekommt Arizona und Ella. Sie geht nochmals zurück, allerdings in die Zeit vor dem Tod ihrer Mutter um diese lebend auf die andere Seite zu holen. Später möchte sie, damit alles perfekt ist, den Hund Gertrude holen, als Arizona Darley schon 16 ist. Da muss der Fehler passiert sein, dass aus Darley Stevens wurde. Doch alle sind verwirrt, da Arizona Stevens dieses Leben eigentlich nicht gehabt haben kann. Das Wurmloch/Portal ist nur für eine bestimmte Zeit im Oktober offen, deshalb „Oktober-Projekt“.  Olivia (Ollie) sagt Arizona dass sie nur noch heute zurückgehen kann, da jemand das Portal manipuliert und sich das Zeitfenster schneller schließt. Allerdings ist es gefährlich, da Arizona Darley ihr Bewusstsein in Arizona Stevens Leben, auf der anderen Seite, wiederbekommen könnte. Also praktisch alles von vorne losgehen würde, nur andersrum. 

Sie könnte Arizona zu dem Tag zurückschicken, an dem alles begann; sie hätte also keine Zeit verloren. Sie empfiehlt ihr aber ein Jahr zu warten, damit sie herausfinden können was passiert ist, doch Arizona bleibt stur. Erst Kellan kann seine „Krabbe“ dazu überreden, zu bleiben. Im Epilog ist ein Dialog zwischen Simlas Eltern, die anscheinend Wanderer sind. Was das ist weiß der Leser allerdings noch nicht. Die Mutter hat dem Vater die Möglichkeit zu Wandern gegeben, allerdings kann er das nur mit ihr zusammen. Es scheint auch „Älteste“ zu geben, die aber noch nicht vorgekommen sind. Simlas Mom sagt, dass sie Olivia „zugeteilt“ wurde und es ihre Aufgabe sei über diese zu wachen. Der Vater hat aber keine Lust mehr und will sesshaft werden, genauso wie Simla. Sie haben sich Zugang zu dem AMES-Computer der Mom geschafft und so auch zum Oktober-Projekt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen