Freitag, 5. April 2013

"Kyria & Reb - Bis ans Ende der Welt" - Andrea Schacht





Preis: € 17,99
Einband: Hardcover
Seitenanzahl: 381
Reihe: 1. Teil einer Dilogie
Genre: Dystopie, Jugendbuch
Verlag: Egmont INK
Erscheinungsdatum: 9. Februar 2012
← ©Egmont INK
Weitere Informationen auf Amazon





Kyria lebt im Jahre 2125 in New Europe, kurz NuYu, dem Zentrum von unserem heutigen Europa. Daneben gibt es noch die Randbezirke, auch Subcultura genannt, und die Reservate, die aber bei weitem nicht die gleiche Versorgung genießen. Kyria gehört der Bevölkerungsgruppe der Electi an, also der Elite, denn ihre Mutter, La Dama Isha, ist eine hochrangige Ministerin. Kyria gehört daher der Titel "Junora", was für die Electi typisch ist. Eine Stufe darunter befinden sich die Civitas, dazu gehören die einfachen Leute. Eine große Rolle spielen die Amazonen, die Kriegerinnen, deren Anführerin Maie ist und die Wagenlenker, unter denen Alvar TerHag ein bekannter Name ist.

An Kyrias 18. Geburtstag gibt es ein großes Fest. Ihre Mutter hat sogar die Hohepriesterin Ma Donna Saphrina eingeladen, die Kyria ein unglaubliches Geschenk macht: Kyria wird in den Tempel Matronae aufgenommen. Kyria ist alles andere als begeistert. Als sie ein wenig später mit dem Stallburschen Ole MacFuga, gleichzeitig auch Camouflage, auf dem Balkon steht, wird sie von Hornissen angegriffen, welche von ihrer Duenna, in etwa Gesellschafterin, Bonnie mit Absicht aufgescheucht wurden. Aus Angst, dass dies der entscheidende Auslöser ihrer genbedingten Krankheit sein könnte, wird sie (wieder einmal) ins Heilungshaus eingeliefert. Im Heilungshaus trifft sie auf den zusammengeschlagenen Reb, den sie vor kurzem noch in den Nachrichten sah. Er wurde achtlos im Gang liegen gelassen. Kyria besteht darauf, dass er gepflegt wird. Kurze Zeit später sieht sie Bonnie, die im Tempel ihre gespielte Verzweiflung zum Ausdruck bringt, da Kyria angeblich nur noch wenige Wochen zu leben hat.

Daraufhin flüchten Kyria und Reb und machen sich auf den Weg zu Hazel, einer Freundin Kyrias, die in den Reservaten lebt. Mit einer gestohlenen ID, einem Armband, welches als Kredite, Fahrausweis, etc. dient, kaufen sich die beiden neue Kleider und gelangen so zu Rebs Clan in den Randbezirken. Der Weg daran ist alles andere als sauber und prinzessinenfreundlich, wie es Reb ausdrücken würde. Aufgrund Kyrias Gemotze nennt Reb sie von nun an Elitezicke, oder eben Princess. In Rebs Quartier angekommen, ist der Empfang alles andere als herzlich, da Reb mit seinem Aufenthalt im Heilungshaus, ihren Standort unfreiwillig verraten hat.

In den Subcults erfährt Kyria zum ersten Mal von den gefährlichen Seuchen, die immer wieder ausbrechen. Die Seuche können in NuYu immer rasch eingedämmt werden, denn dort bekommen alle den Impfstoff, was in der Subcultura nicht der Fall ist, was auch der eigentliche Zweck der Seuchen sind. Sie dienen dazu, die unbürgerlichen Menschen auszurotten. Die Subcults gelangen aber über diverse Wege meist doch an ein wenig Impfstoff, z.B. über Cam (= Ole MacFuga), bzw. den Wardens, einer Organisation im Untergrund. Durch ihn bekommen die beiden auch alles Nötige für den Weg in die Reservate. Beim Abschied küsst Cam Kyria, was ziemlich unerwartet kommt.

Cam hat ihnen neue Namen besorgt, wodurch sie als Touristen in die Reservate reisen können. Dabei müssen sie das verliebt Paar spielen, was Kyria zuerst sehr zuwider ist. Eines Abends flüchten sie von der Gruppe um alleine weiterreisen zu können. So gelangen sie zu Dr. Grenouille. Durch ihn finden die beiden Rebs verschwundenen Vater, Alvar TerHag. So lebt Reb von nun an bei seinem Vater, währendem Kyria ihn schweren Herzens verlassen muss, um bei Hazels Familie zu leben.
Die nächsten Monate lebt Kyria bei Hazel. Inzwischen ist sie ein richtiges Familienmitglied, welches mithilft, wo sie nur kann. Eines Tages trifft sie Dr. Grenouille wieder, der ihr aufgrund der Speichelprobe, die sie bei Cam abgeben musste, versichert, dass ihr Gendefekt lediglich ihre Weisheitszähne betrifft und sie nicht sterben wird.

Inzwischen geht in den Reservaten das Gerücht um, dass die Flüchtlinge, also Kyria, die Masern eingeschleppt haben. Das Thema gerät immer mehr in den Mittelpunkt. Hazels Großmutter, eine der wenigen, die sich nicht impfen ließ, stirbt ein paar Tage später. Unterdessen gehen Kyria und Hazel auf eigene Faust auf Spurensuche und brechen unter anderem ins Lodge ein, um an die Liste kürzlich eingereister Touristen ranzukommen. Sie haben einen Verdacht und da die Technikfreaks mit ihrem eigenen Radiosender immer mehr Probleme machen, ruft Kyria Alvar um Hilfe. Dieser schickt Reb voraus.

Der Plan sieht vor, die Nerds rechtzeitig zu stoppen, bevor sie das Störsignal senden können, welches in NuYu ein riesiges Chaos auslöst. Der Plan geht aber nicht auf wie gewollt, es kommt zu einem Kampf, bei dem Reb etwas in Mitleidenschaft gezogen wird, was ihn und Kyria wieder näher zueinander bringt.

Bei einem Picknick löst Reb das Geheimnis um ihren Vater, den besten Freund seines Vaters. Dieser wurde vergiftet und starb nicht, wie angenommen, an einem Gendefekt. Beim selben Picknick gesteht Reb Kyria aber auch seine Liebe. Wenige Zeit später essen die beiden zusammen vor Rebs Wohnwagen. Dort kriegt Kyria auch endlich seinen richtigen Namen aus ihm heraus, nämlich Rowan Lascar. Junor Rowan Lascar, Sohn von Ma Donna Saphrina. Nach dem Essen finden sich die beiden in Rebs Bett wieder. Auf diese heiße Nacht folgt ein gemütliches Frühstück, bei dem alles weitere besprochen wird: Reb muss für seinen Vater einen Auftrag erledigen, dann kommt er zu Kyria zurück. Kyria soll unterdessen weiterhin bei Hazel bleiben, dies wird aber schnell unmöglich, da die Nachricht eintrifft, dass Kyria von ihrer Mutter in die Reservate geschleust wurde. Kyria muss nach NuYu zurückkehren. Damit endet das Buch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen