Sonntag, 31. März 2013

"Skulduggery Pleasant - Der Gentleman mit der Feuerhand" - Derek Landy





Preis: € 16,99
Einband: Hardcover
Seitenanzahl: 344
Reihe: Band 1 der "Skulduggery Pleasant"-Reihe
Genre: Urban Fantasy, Jugendbuch
Verlag: Loewe
Erscheinungsdatum: September 2007
← ©Loewe
Weitere Informationen auf Amazon







Auf der Beerdigung ihres kürzlich verstorbenen Onkels Gordon trifft die 12-jährige Stephanie erstmals auf den Gentleman mit der Feuerhand, Skulduggery Pleasant. Er ist Detektiv und ein Skelett. Wenige Tage später rettet er ihr das Leben, als ein zwielichtiger Typ versucht in Gordons Haus einzubrechen, das Stephanie geerbt hat. Damit beginnt das Abenteuer, denn Stephanie will nicht einfach zurück in ihr altes Leben. Skulduggery weiht sie allmählich in seine Geschäfte ein, erklärt ihr den Unterschied zwischen den Elementarzauberern und den Alchimisten und macht sie mit verschiedenen Leuten bekannt, wie z.B. China Sorrows. Außerdem ermahnt er sie immer wieder, niemandem ihren Namen zu verraten, denn ein Name bedeutet Macht.
 
Bei China Sorrows hört Stephanie zum ersten Mal vom Alchimisten Nefarian Serpine. Er ist der Bösewicht der Geschichte, der unter anderem auch Skulduggerys Frau, seinen Sohn und Skulduggery selbst getötet hat. Da aber ein Waffenstillstand zwischen ihm und den Ältesten, Skulduggerys "Auftraggebern" herrscht, kann er nicht mal einfach so ausgeschalten werden. Der Detektiv und Stephanie sind sich aber sicher, dass Serpine auch Gordon ermordet hat, da Gordon etwas hatte, was Serpine wollte, und so begeben sich Skulduggery und Stephanie auf die Suche nach Hinweisen. Allmählich kommt ihnen der Verdacht, dass Serpine hinter dem Zepter der Urväter her war, einer mächtigen Waffe, dessen Existenz aber umstritten ist.

Daraufhin steht der Beschluss fest: Sie werden ins Gewölbe einbrechen, einer Reihe von Kammern im Untergrund von Dublin, um in den dortigen Büchern mehr zu erfahren. Zuerst geht es aber zum Sanktuarium, dem Versammlungsort der Ältesten, um diese zu informieren. Diese sind nicht sehr erfreut über Skulduggerys Pläne, dieser lässt sich aber nicht davon abhalten und so brechen der Detektiv und Stephanie am nächsten Tag ins Gewölbe ein. Dort finden sie einen Echostein, ein Stein der die Erinnerungen und Gedanken eines toten Mannes gespeichert hat. Durch ihn erfahren die beiden mehr über das Zepter. Beim Verlassen des Gewölbes geraten sie in Konflikt mit den Bewachern, können aber entkommen, doch zurück in Gordons Haus lauert schon der nächste Feind, nämlich Serpine und die Hohlen, seine Diener. Stephanie kann sich verstecken, doch Skulduggery wird entführt. Stephanie bittet China um Hilfe, diese interessiert sich aber mehr für den Waffenstillstand als für das Wohlergehen von Skulduggery.

Während der Detektiv also von Serpine gefoltert wird, steckt Stephanie bei China fest, denn diese weiß Stephanies Namen und hat so eine große Macht über sie. Daraufhin gibt Stephanie sich endlich ihren dritten Namen, der den anderen keine Macht über sie gibt, nämlich Walküre Unruh. Stephanie holt sich danach Hilfe von Grässlich, Skulduggerys Schneider und geht mit ihm zusammen zu den Ältesten. Diese entbehren ihnen zwei Sensenträger, Bewacher des Sanktuariums, und Mr Bliss, Chinas Bruder, schickt ihnen die Kriegerin Tanith, welche Stephanie zuvor schon in Chinas Bibliothek kennen gelernt hat. Diese fünf versuchen also Skulduggery aus Serpines Gefangenschaft zu retten. Damit werden die beiden Sensenträger als Ablenkung gebraucht. Die Rettungsaktion gelingt, Skulduggery kann befreit werden, aber einer von den beiden Sensenträgern gerät ihn die Gefangenschaft von Serpine, welcher Experimente mit ihm durchführt und ihn zu seiner Waffe macht.

Skulduggery hat unterdessen herausgefunden, wo sich das Zepter befindet. So muss Stephanie zu ihrem alles andere als sympathischen Onkel Fergus und dessen Frau, um die Brosche zu stehlen, die Gordon ihnen vermacht hat. Als Stephanie danach mit ihrem Vater spricht, offenbart der ihr, dass sie eine Nachkomme der Urväter ist, was erklärt, wieso das Zepter ihre Anwesenheit nicht registriert. Stephanie und Skulduggery treffen sich daraufhin mit Mr Bliss in den Höhlen um sich das Zepter zu holen. Mr Bliss gibt aber den Anschein ein Spion Serpines zu sein, nimmt die Brosche an sich und stößt Skulduggery von den Klippen. Zurück in Gordons Haus treffen sie in den Tunneln im Keller auf allerlei Monster. Als Stephanie sich endlich befreien kann, ist es schon zu spät, denn ein paar Meter vor ihr stehen Mr. Bliss und Serpine, der das Zepter in der Hand hält. Der Detektiv und Stephanie müssen schlussendlich flüchten. Als nächstes versuchen sie mit Hilfe von ihren Verbündeten ein Gebäude zu stürmen, das vermutlich Serpine gehört. Dort treffen sie auf den verlorenen Sensenträger, der unter Serpines Einfluss steht. Sie geraten in einen riesigen Kampf, in dem sich Grässlich nur noch retten kann, indem er sich in eine Statue verwandelt.

Zur gleichen Zeit versammeln sich die drei Ältesten vor der Christ-Church Kathedrale. Angeblich auf Skulduggerys Wunsch, in Wirklichkeit verrät Sagacious Tome die anderen beiden Ältesten, welche getötet werden. Skulduggery & Co. haben unterdessen erkannt, dass Serpine hinter dem Buch der Namen her ist, ein Buch welches einem die Macht über alle Menschen verleiht. Dieses Buch wurde durch das Leben der Ältesten beschützt, jetzt lebt aber nur noch einer, d.h. der Zauber ist schwächer geworden. Beim Kampf mit Serpine wird klar, dass Mr Bliss nur zum Schein sein Spion war. Daneben wird das Buch der Namen verbrannt, da Skulduggery es zum Schutz vor Serpines Zauber nimmt. Mit Hilfe des Zepters kann Skulduggery Serpine töten und somit Stephanie retten, die von Serpine fast getötet worden wäre.

Zum Schluss zeigt Stephanie Skulduggery, was sie seit ihrem Aufenthalt in Chinas Appartement gelernt hat. Sie kann schon kleine Dinge bewegen und eine Flamme in ihren Händen zaubern. Daraufhin erklärt Skulduggery, dass sie von nun an seine Partnerin UND Schülerin sein wird.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen