Samstag, 30. März 2013

"Engelsnacht" - Lauren Kate





Preis: € 8,99
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 464
Reihe: Teil 1 der Engelsromane
Genre: Romantasy, Jugendbuch
Verlag: Heyne (dt. Erstausgabe: cbt)
Erscheinungsdatum: 12.12.11 (dt. Erstausgabe: 09.08.10)
← ©Heyne
Weitere Informationen auf Amazon







Seit ihrem sechsten Lebensjahr wird Lucinda Price von seltsamen, schwarzen Schatten verfolgt, die der Grund dafür sind, dass sie regelmäßig zu einem Psychologen muss und bis vor kurzem noch mit Tabletten vollgestopft wurde.
Als ihr Partyflirt Trevor nach ihrem Versuch, ihm davon zu erzählen, bei einem verhängnisvollen Brand ums Leben kommt, an den sie keine Erinnerungen mehr hat, wird sie des Mordes verdächtig (was jedoch nicht bewiesen werden kann) und in die Sword & Cross Schule für besonders schwierige Jugendliche geschickt.
Diese erscheint zunächst trostlos, unterdrückerisch und brutal. Die Schüler müssen alle ihre "Waffen", zu denen auch Handys zählen, abgeben, werden auf Schritt und Tritt von Kameras überwacht und einige Jugendliche tragen sogar elektronische Armbänder, die ihnen Stromstöße erteilen können.

Bei der brutalen Molly eckt Lucinda gleich am ersten Tag an, wird allerdings von der leicht verrückt erscheinenden, aber sehr sympathischen Arriane beschützt. Auch Penn, die Tochter des verstorbenen Gärtners und einzige nicht gerichtlich verurteilte Jugendliche, ist freundlich zu ihr.
Doch von all ihren neuen Mitschülern fasziniert Daniel Grigori Luce am meisten, denn von ihm fühlt die sich magisch abgezogen und in seiner Nähe scheint die Schatten zu vertreiben- trotz seines abweisenden Verhaltens.
Auch von Molly, die Luce immer wieder droht, sie solle sich von Daniel fernhalten, lässt sie sich nicht so schnell beeindrucken.

Schon bald merkt Luce, dass die Schatten sie in der Sword & Cross noch hartnäckiger verfolgen und sogar berühren können und eines Morgens während der Strafarbeit auf dem Friedhof wird sie sogar fast von der Statue eines Engels erschlagen worden, wenn Daniel sie nicht retten würde.
Zudem hat sie mehr und mehr das Gefühl, ihn von irgendwoher zu kennen, was er jedoch vehement abstreitet. Luce fühlt sich zurückgewiesen und bändelt mit dem attraktiven Cam an, der ebenfalls Interesses an ihr zeigt und bei dem sie sich wesentlich lockerer fühlt als bei den geheimnisvollen Daniel.

Als Luce sich eines Tages mit Penn in die Bibliothek begibt, um etwas über Daniels Vorfahren zu recherchieren, tauchen die Schatten plötzlich wieder auf und es kommt zu einem Brand. Als sie mit ihrem Mitschüler Todd nach draußen flüchtet, werden beide von den Schatten bedroht und es sieht aus, als könnte auch Todd sie sehen. Bevor Luce sich jedoch dessen vergewissern kann, werden beide angegriffen und Todd kommt ums Leben.
In einen darauffolgenden Gespräch mit Daniel erzählt sie ihm von den Schatten, woraufhin er rätselhafterweise entsetzt und verwirrt reagiert, jedoch den Anschein erweckt, als würde er ihr glauben und meint, so wäre "es" noch nie gewesen.
Als sie ihn zu Rede stellen will, verschwindet er jedoch wieder, nur um sich kurz darauf mit Cam zu prügeln, als dieser Luce küssen möchte.

Als Luce sich kurz darauf wieder mit Cam trifft und dieser mit nahezu unmenschlicher Kraft zwei Typen verprügelt, die Luce anmachen, flieht sie verwirrt und sucht Trost bei Daniel,  den scheinbar ebenfalls etwas bedrückt. Endlich küssen die beiden sich, doch Daniel macht sich Sorgen, dass sie von "ihnen" bald wieder getrennt werden könnten, und meint, Luce würde nie begreifen.
Bei ihrem nächsten Treffen erzählt Daniel ihr dann endlich die Wahrheit: Er ist unsterblich und seit er sich das erste Mal in sie verliebt hat, stirbt Luce alle 17 Jahre, nur um wiedergeboren zu werden und sich erneut in ihn zu verlieben. Als Penn ein Buch, dass Daniel vor Hunderten von Jahren über Engel geschrieben hat, auftreiben kann und Luce darin eine alte Fotografie von sich und ihm findet, glaubt sie ihm endlich und gesteht sich ein, was sie aufgrund ihrer seltsamen Träume schon eine Weile geahnt hat: Daniel ist nicht nur irgendein Unsterblicher, sondern ein Engel.

Als sie sich nach dieser Entdeckung mit Penn treffen will, um mit ihr zu reden, begegnet sie stattdessen ihrer Religionslehrerin Miss Sophia, die ebenfalls einiges über Daniel zu wissen scheint. Gemeinsam suchen die ihn auf dem Friedhof auf, wo er sich kurz zuvor noch mit Luce getroffen hat. Dort taucht  auch Cam auf, dem die dunklen Schatten zu gehorchen scheinen. Als er Luce und Daniel bedroht und andeutet, dass er für ihre Tode verantwortlich ist, tauchen plötzlich auch ihre Mitschüler Arriane und Gabbe auf, die ebenfalls Bescheid zu wissen scheinen und - ebenso wie Daniel-  Luce bitten zu fliehen.
Miss Sophia verspricht, Luce und Penn, die auch auf dem Friedhof ist und nicht versteht, was vor sich geht, an einen sicheren Ort zu bringen, verschleppt sie dann aber in eine alte Kirche, wo sie Penn ermordet und Luce ebenfalls umbringen will, um, wie sie selbst sagt, dem Krieg ein Ende zu bereiten und Daniel von der Liebe zu Luce zu befreien.
In letzter Sekunde können Daniel, Arriane und Gabbe, allesamt gefallene Engel, Luce retten und erklären ihr, dass Miss Sophia zu einem fanatischen Geheimbund namens Zhsmaelim gehört. Sie erzählen ihr auch, dass die gefallenen Engel auf Erden auf zwei verschiedenen Seiten stehen und ihre Mitschüler Molly und Roland ebenfalls zu ihren Gegenspielern gehören.

Daniel beauftragt Mr Cole, den Geschichtslehrer der Sword & Cross, Luce an einen sicheren Ort zu bringen, bis er die letzte Schlacht geschlagen hat und sicher sein kann, dass niemand ihr mehr etwas antun will.
Im Epilog begegnen sich noch einmal Daniel und Cam, die beide Anspruch auf Luce erheben, momentan aber einen Waffenstillstand haben.

Kommentare:

  1. Okay, jetzt hab ich so eine Ahnung, wie die Zusammenfassung aussehen soll :)

    Eine Frage hab ich aber noch ^^: Es reicht, wenn ich die Infos, inkl. Links einfach in der E-Mail schreibe, oder?

    Liebe Grüsse
    Vanessa

    PS: Ich möchte ja nicht besserwisserisch rüberkommen, aber du hast da einen Fehler: des MorDes verdächtigt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super ;). Lass dir aber ruhig Freiheiten, es gibt ja keine festen Regeln.
      Klar, ansonsten suche ich das auch gerne raus, macht ja nicht so viel Arbeit!

      Und: Danke ^^. Ich schreibe die Zusammenfassungen immer auf dem Handy, also kann es öfter passieren, dass sich solche Fehler einschleichen. Autokorrektur -.-

      LG =)

      Löschen
    2. Omg, du hast das alles am Handy geschrieben?? Da würde ich ja nie fertig werden ^^

      Löschen
  2. Haha, na da ist dir ja wirklich eine sehr schöne und sehr neutrale Zusammenfassung gelungen.
    Ich will dir ja nicht die Rezension vorwegnehmen, aber ich erinnere mich sehr gut an: "Clara, ich will dieses Buch an die Wand klatschen!"

    Aber ich denke, ich werde auch mal eine Zusammenfassung für euch schreiben, ich hab sowieso nichts zu tun den lieben, langen Tag.

    LG Clärchen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich klatsche das in meiner Rezension auch noch virtuell an die Wand, keine Sorge :D.
      Aber freut mich, dass die Zusammenfassung trotzdem neutal genug ist ^^.

      Da freuen wir uns natürlich schon drauf ;).

      LG
      Charlie

      Löschen